Salzburg Research FutureBook: Wie wir die digitale Transformation gestalten: Zukunftsbild

Ihre persönliche Assistenz für mehr Vitalität

Zukunftsbild im Anwendungsfeld „Health & Sports“

Persönliche Assistenz für mehr Vitalität


Ihre persönliche Assistenz für mehr Vitalität

Wie wäre es, wenn jemand an Ihrer Seite wäre, der Sie entsprechend ihrer momentanen Rahmenbedingungen und individuellen Vorlieben ganz persönlich coacht? Digitale Tools und smarte Kleidung sorgen ganz persönlich auf Sie zugeschnitten für mehr Vitalität und helfen, wertvolle Lebenskraft bis ins hohe Alter zu erhalten. Sie sorgen dafür, dass Sie sich wohlfühlen – denn nur wenn Bewegung Spaß macht, wird sie zum integralen Bestandteil des Lifestyles. Damit der innere Schweinehund und berüchtigte Stress-Trigger endgültig der Vergangenheit angehören.


Unbeweglichkeit als Gesundheitsrisiko

Die Hälfte der Bevölkerung gibt bei Umfragen offen zu, weder regelmäßig Stiegen zu steigen, noch zu wandern oder zu laufen, von gezieltem Körpertraining ganz zu schweigen. Die Bereitschaft, sich zu bewegen, seine Energieressourcen zu entfalten und eine lebenslange Vitalität zu entwickeln, nimmt bereits im Schulalter ab. Bei den Über-Fünfzigjährigen sind die Sportmuffel gegenüber den Aktiven sogar weit in Überzahl – Tendenz steigend. Versicherungsgesellschaften rechnen bereits hoch, wie lange das Kranken- und Pensionssystem diese breite Inaktivität verkraftet. „Die Babyboomer als Versicherungs-Crasher“ ist zum Schlagwort geworden und deutet auf eine ernste Krise hin.

Individualisierung als Chance

Wir alle wissen: Bewegung ist gesund. Vitale Menschen haben längere Lebenserwartungen, sind aktiver und resilienter. Veränderungsstress und Schicksalsschläge machen ihnen weniger aus als den buchstäblich Unbeweglichen. Aber Menschen sind unterschiedlich – und genauso unterschiedlich sind auch ihre individuellen Energiespeicher und Stress-Trigger. Was nimmt Ihnen die Kraft, was gibt Ihnen Kraft? Sind Sie in Sachen Bewegung eher ein „Couch Potato“? Oder eher ein „Powerhouse“, ein Mensch, der sich gerne auspowert? Oder irgendwo dazwischen? Fakt ist: Wir Menschen sind unterschiedlich. Ebenso unterschiedlich ist auch unser Energiehaushalt. Was entspannt Sie nach einem anstrengenden Arbeitstag? Die einen gehen laufen, andere meditieren und wieder andere nehmen Platz auf der heimischen Couch. Letzteres ist oft naheliegend, bringt jedoch meist nicht den gewünschten Effekt. Es braucht also Motivation! Und bei der gegebenen Unterschiedlichkeit der Menschen kann Motivation nicht gleich Motivation sein. Es braucht hochgradig personalisierte „Stupser“.

Personalisierte Stupser bringen Motivation

Personalisierte Stupser und smarte Fitness daheim

So verschieden wie die Menschen sind auch die Lösungen, an denen wir forschen. Egal, ob junge Laufanfänger:innen, ältere Generationen oder Couch Potatoes – digitale Lösungen erreichen alle. Speziell letztere brauchen möglichst individuelle und niederschwellige Stupser. Wissenschaftler:innen sprechen von „Personal Nudges“. Nicht nur smarte Sensorik und Fitnesstracker, sondern auch smarte Textilien und soziale Roboter werden zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Einige, auf den ersten Blick unvereinbare Welten bilden gerade im Hinblick auf das Thema Vitalität die ideale Symbiose. Je mehr sich Menschen beim Sport wohlfühlen und nicht stressen, desto regelmäßiger werden sie sich bewegen. Unaufdringliche digitale Tools, wie Salzburg Research sie entwickelt, werden maßgeblich dabei unterstützen.


Wirkende Trends

Beschreibung und Bewertung der wirkenden Trends siehe Trend Glossar im Future Book [pdf].


Birgit Böhm, TUM

Machine-learning-Methoden bieten neue Herangehensweisen für die gesundheitsorientierte Forschung, Gamification und digitale „Stupser“ motivieren nicht nur die „Digital Generation“. Die User-Gruppe frühzeitig zu integrieren, Stakeholder einzubinden, Open-Innovation-Methoden aus der Wirtschaft in die Wissenschaft zu übertragen, sind für mich zukunftsorientierte Ansätze in der Prävention. Salzburg Research bietet diese Kompetenz und hat den für mich so wichtigen Wissenstransfer „from Lab to the Field“ im Herzen der Unternehmensstrategie integriert.

– Dr.in Birgit Böhm, Technische Universität München

Heiko Schlarb, adidas

Für adidas steht die „User-Experience“ im Zentrum der Innovationsstrategie. Ein wissenschaftlich fundiertes Verständnis ist Voraussetzung, um inno­vative Produkte und Services zu entwickeln. In der Forschungsarbeit mit Salzburg Research können wir sowohl auf technisches wie auch sport­wissen­schaftliches Know-how zugreifen. Gemeinsam entwickeln wir Prototypen und prüfen sie mit Konsument:innen im realen Anwendungsumfeld.

– Heiko Schlarb, adidas AG

Referenzen

Connect2Move – Herzgesundheit stärken beim Wandern: KI-basierte Einschätzung des individuellen cardiovaskulären Fitnessprofils und Etablierung von touristischen Cardiotrekking-Wegen zur Bewegungsförderung.

„Fit mit Ilse“: innovatives, Technologie-gestütztes und sportwissenschaftlich fundiertes Bewegungsprogramm für zuhause und unterwegs.

Relax – Lernender Agent für individuelles Stress Management: Stress-Mehrebenendiagnostik, personalisierte Stressprofile und Interventionen im Arbeitskontext.

Digital Motion in Sports, Fitness & Well-being: Analyse der menschlichen Bewegungsdaten mit Fokus auf der Bewegungsqualität. Messung und Interpretation von Bewegung und Emotion durch Multi-Sensor-Fusion.


Unser Service

Kontextsensitive Analyse menschlicher Bewegungsdaten: Wir beantworten Fragestellungen zur Bewertung der Qualität von menschlicher Bewegung, um die Experience und das Wohlbefinden zu steigern. Dafür setzen wir auf professionelle Datenaufzeichnung im gewohnten Umfeld der Benutzer:innen sowie auf aktuellste wissenschaftliche Methoden.

Open Innovation-Methoden für innovative, digitale Gesundheitsdienste: In einem bewährten Prozess werden mittels Crowd­sourcing aus User-Ideen umsetzbare Gesundheitsinnovationen generiert.


Success Story

Smarte Technologie hält die Generation 55+ fit: In Bewegung bleiben – so lässt sich Gesundheit bis ins hohe Alter erhalten. Salzburg Research zeigte gemeinsam mit Partnerorganisationen in einem großen Feldtest, wie smarte Technologie die Generation 55+ unterstützen und motivieren kann.


Cover FutureBook

Future Book

Salzburg Research wirft einen Blick in die Zukunft:

Mittels Trendanalyse haben wir relevante Trends analysiert und entwerfen daraus neun konkrete Zukunftsbilder in den drei Anwendungsfeldern Health & Sports, Smart Region & Mobility sowie Industry & Infrastructure:

 
Newsletter
Erhalten Sie viermal jährlich unseren postalischen Newsletter sowie Einladungen zu Veranstaltungen. Kostenlos abonnieren.

Kontakt
Salzburg Research Forschungsgesellschaft
Jakob Haringer Straße 5/3
5020 Salzburg, Austria