Salzburg Research FutureBook: Wie wir die digitale Transformation gestalten: Zukunftsbild

Nahtlos nachhaltig mobil

Zukunftsbild im Anwendungsfeld „Smart Region & Mobility“

Nahtlos nachhaltig mobil: Radfahrer mit öffentlichen Verkehrsmitteln


Nahtlos nachhaltig mobil

Sie wollen smart und bequem von A nach B gelangen – mit möglichst kleinem ökologischen Fußabdruck. Und das geht ganz leicht und ohne viel Recherche: Egal, ob Sie den Zug oder den Bus nehmen, ein Fahrrad, einen Scooter oder ein E-Auto leihen oder verschiedene Verkehrsmittel miteinander kombinieren wollen – alles funktioniert ganz einfach mit einer einzigen App. Durch zuverlässige und intelligent verknüpfte, energiesparende Mobilitätsangebote klappt es auch mit der Nachhaltigkeit.


Komplexität der Mobilitätsdienste als Herausforderung

Mobilitätsdienste clever vernetzen und kombinieren

Menschen sind mobil – sowohl in der Freizeit, wie auch im Beruf. Auch die Angebote werden zahlreicher und unterschiedlicher – und damit auch unübersichtlicher. Nach dem Corona-bedingten Einbruch werden die Mobilitätsanforderungen zwischen mehreren Orten wieder deutlich steigen. Aber Klimaneutralität und Effizienz bei der Mobilität unter einen Hut zu bekommen, wird meist zur Herausforderung: viele verschiedene Anbieter:innen und Dienstleister:innen, viele verschiedene Apps, viele verschiedene Bezahlsysteme. Und viele Mobilitätsdienste bzw. Verkehrsinfrastrukturen sind schlichtweg zu wenig bekannt. Hier den Überblick zu behalten und die optimalste Route zusammenzustellen, ist nicht leicht. Mobilitätsdienste sollten daher möglichst einfach, klimaneutral und nachhaltig zu planen und zu konsumieren sein. Hier sind die Potenziale der Digitalisierung bzw. Automatisierung noch nicht ausgeschöpft!

Digitalisierung als Chance für leistbare Angebote

Leistbare und effiziente Mobilitätsangebote werden hier nur durch Digitalisierung bzw. Automatisierung gewährleistet sein. Das Schlagwort heißt „Mobility as a Service“: Durch die clevere Vernetzung und Kombination von unterschiedlichen Verkehrsmitteln und Mobilitätsdienstleistungen kann sogenannte „Seamless Mobility“, also lückenlose, multimodale Mobilität erreicht werden. So kann Mobilität grüner und nachhaltiger gestaltet werden, ohne die Bewegungsfreiheit von Menschen und Gütern einzuschränken. Das öffentliche Verkehrssystem wird attraktiver, einfacher nutzbar und gleichzeitig auch leistbar.

Zuverlässig und verknüpft für mobile und flexible Arbeitsorte

Auf Basis von Mobilitätsdaten analysieren wir Mobilitätsdienste und Verkehrsinfrastrukturen. Daraus lässt sich die Zuverlässigkeit von Angeboten bewerten und vorhersagen. Mit dem Wissen über Nutzer:innenanforderungen und partizipatorische Gestaltung gelingen neue mobile Arbeitskonzepte und Raumplanungen in Innovations-Ecoystemen. Mit Hilfe von digitalen Nudging-Methoden schaffen wir Anreize für die nachhaltige Nutzung.


Wirkende Trends

Beschreibung und Bewertung der wirkenden Trends siehe Trend Glossar im Future Book [pdf].


Sarah Bittner-Krautsack
© Foto Wilke

Um in Österreich den Wandel zu einem nachhaltigen, klimaneutralen und inklusiven Mobilitäts- und Transportsystem in den urbanen und ländlichen Räumen bis 2040 zu meistern, braucht es Wissens- und Kompetenzknotenpunkte an der Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis. Salzburg Research kommt dabei im österreichischen Innovationsökosystem eine zentrale Rolle zu: Sie treibt Forschungsvorhaben voran, die das Mobilitätssystem sowohl angebots- als auch nachfrageseitig wesentlich mitgestalten und fungiert damit als wichtiger Allianzpartner des BMK in seiner Rolle als FTI-politischer Impulsgeber.

– DIin (FH) Sarah Bittner-Krautsack, MBA, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Referenzen

DOMINO – Entwicklung eines durchgängigen, öffentlich zugänglichen Mobilitätsangebots: Drehscheibe für intermodale Mobilitätsservices und -technologien für einfache, komfortable und vernetzte Mobilitätsangebote für alle Nutzerinnen und Nutzer.

DyMoN – Dynamic Mobility Nudge: Digitale Nudging-Methoden angereichert mit relevanten Daten, um Bürger:innen effektiver zu mehr nachhaltiger Mobilität in Städten zu motivieren.


Unser Service

Bewegungsdaten-basierte Bewertung von Verkehrsinfrastrukturen: Salzburg Research beantwortet Fragestellungen zur Bewertung der Qualität von Verkehrsinfrastrukturen auf Basis von realen Bewegungsdaten und aktuellen wissenschaftlichen Bewertungsmethoden.

Nudging und Verhaltensänderung in der aktiven Mobilität: Mit Hilfe einer Nudging-Matrix und einem Analysetool unterstützen wir Design und Evaluierung von digitalen Anreiz­systemen zur aktiven und gesunden Mobilität (Nudging Interventionen).


Success Story

Bewertung von Verlustzeiten im öffentlichen Linienverkehr: Salzburg Research analysierte für die Verkehrsabteilung einer österreichischen Landesregierung Fahrzeitverluste im öffentlichen Busverkehr. Auf Basis dieser objektiven Detailbewertung konnte die Wirkung einer neuen Busspur nachgewiesen werden.


Cover FutureBook

Salzburg Research wirft einen Blick in die Zukunft:

Mittels Trendanalyse haben wir relevante Trends analysiert und entwerfen daraus neun konkrete Zukunftsbilder in den drei Anwendungsfeldern Health & Sports, Smart Region & Mobility sowie Industry & Infrastructure:

 
Newsletter
Erhalten Sie viermal jährlich unseren postalischen Newsletter sowie Einladungen zu Veranstaltungen. Kostenlos abonnieren.

Kontakt
Salzburg Research Forschungsgesellschaft
Jakob Haringer Straße 5/3
5020 Salzburg, Austria