12. IoT-Talks: Daten - Treibstoff und Vehikel für das Internet der Dinge - Salzburg Research Forschungsgesellschaft

12. IoT-Talks: Daten – Treibstoff und Vehikel für das Internet der Dinge

May 21 2019

Die 12. IoT-Talks stehen unter dem Motto „Daten: Treibstoff und Vehikel für das Internet der Dinge“ und zeigen Methoden, Technologien und Anwendungsbeispiele für das Sammeln, den sicheren Transport und das Auswerten von Daten im Internet der Dinge.

12. IoT Talks: Daten – Treibstoff und Vehikel für das Internet der Dinge
21. Mai 2019, ab 18:00 Uhr

Science City Itzling
Techno-Z Salzburg – Veranstaltungszentrum
Jakob-Haringer-Straße 5, 5020 Salzburg
Anmeldung erbeten!

Internet of Things

 


ABLAUF

Einlass: 17:30 Uhr
Talks: 18:00 Uhr
After-Talks-Party: bis 21:00 Uhr


Programm

Moderation: Georg Güntner, Salzburg Research

  • Welcome
    (Georg Güntner; Salzburg Research)
  • Talk 1: „Neue Wege zur Speicherung, Verarbeitung und Analyse von IoT-Daten“
    (Andreas Weininger, Leading Technical Professional, IBM Deutschland GmbH)
    Die in einer IoT-Landschaft anfallenden Sensor-Daten stellen neue Anforderungen an die Speicherung, Verarbeitung und Analyse von Daten:
    – Es können extrem große Datenmengen grosse Datenmengen in sehr kurzer Zeit anfallen.
    – Die geforderte maximale Zeitspanne zwischen Erzeugung der Daten und ihrer (evtl. komplexen) Auswertung kann sehr gering sein.
    – Die in den Sensoren anfallende Datenmenge kann die verfügbare Bandbreite der Anbindung zum zentralen Auswertungssystem überschreiten.
    Der Vortrag zeigt, wie eine Architektur für die Speicherung, Verarbeitung und Analyse von IoT-Daten beschaffen sein muss, die die obigen Anforderungen erfüllt. Zusätzlich wird näher auf zwei spezielle Technologien eingegangen, naemlich den IBM Event Store – ein System um Millionen von Sensordatensätzen pro Sekunde zu speichern und zu analysieren – sowie Data Virtualization, eine Möglichkeit, die Ressourcen der Edge Nodes eines IoT-Systems als einen riesigen Parallelrechner zu nutzen und komplexe Analysen durchzuführen, ohne ein zentrales System dafür zu benötigen.
    Andreas Weininger ist bei der IBM Deutschland GmbH in München im Geschäftsbereich Analytics tätig. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema wie Daten performant und skalierbar analysiert werden können. Er hat an der TU München Informatik studiert und dort in diesem Fach auch promoviert.
  • Talk 2: „Data Governance als Enabler nachhaltiger Digitalisierung“
    (Wolgfang Kremser, Salzburg Research)
    Die Menge an einströmenden Daten, die von IoT Geräten, Sensoren und Tracking Software erzeugt werden, ist enorm. Oft kippt dadurch der „Datensee“ und wird zum „Datensumpf“. Eine gesunde Datenkultur im Unternehmen wirkt dagegen. Aber was ist eigentlich eine Datenkultur, und wann ist sie gesund? Der Vortrag skizziert die jüngsten Forschungsergebnisse zum Thema Data Culture und erklärt, warum sie so wichtig ist für langfristige, datenzentrierte Projekte.
    Wolfgang Kremser ist Forscher bei der Salzburg Research im Bereich Motion Data Intelligence. Er beschäftigt sich mit Fragen der Data Governance im Forschungsumfeld.
  • Talk 3: angefragt
  • After-Talks-Party
    Wie üblich beschließen wir die IoT-Talks mit einem Diskussions-Imbiss.

„IoT Salzburg” (www.meetup.com/IoT-Salzburg) ist eine offene Meetup-Gruppe. Sie wendet sich an alle, die an den Technologien und Nutzungsszenarien sowie an den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen des “Internets der Dinge” interessiert sind.
Gegründet wurde die offene Gruppe von Mitgliedern des Forschungsbereichs “Internet of Things” bei Salzburg Research. Der Verein “IoT Austria” unterstützt regionale IoT-Gruppen (z.B. Wien, Linz, Salzburg) bei ihren Aktivitäten.

Anmeldung

Datenschutzhinweis:

Nach Absenden der Registrierung erfolgt eine Verarbeitung der oben angeführten Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen, die Salzburg Research Forschungsgesellschaft, Jakob-Haringer-Str. 5/3, 5020 Salzburg, info@salzburgresearch.at, zum Zweck der Organisation und Information zur Veranstaltung auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Es erfolgt eine Weiterverarbeitung der Daten zum Zweck der Information über Folgeveranstaltungen, welche mit dem ursprünglichen Verarbeitungszweck vereinbar ist, auf derselben Rechtsgrundlage bis auf Widerspruch. Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten. Die Nichtbereitstellung hat lediglich zur Folge, dass keine Registrierung möglich ist.

Durch Ankreuzen der Checkbox oder den freiwilligen Eintrag Ihrer Postadresse willigen Sie in die Verarbeitung der oben angeführten personenbezogenen Daten zum Zweck der Zusendung eines E-Mail-Newsletters (Information über andere Veranstaltungen) bzw. eines Newsletters per Post (Information über unsere Forschungsaktivitäten) durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen auf Grundlage Ihrer Einwilligung bis auf Widerruf bzw. Widerspruch ein.
Es besteht keine gesetzliche oder vertragliche Verpflichtung zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten. Die Nichteinwilligung hat lediglich zur Folge, dass Sie keinen Newsletter per E-Mail bzw. Postversand erhalten.

Es erfolgt KEINE Weitergabe an andere Empfänger.

Mehr Information und Ihre Rechte: Datenschutzerklärung

 

Ansprechperson

Georg Güntner
Telefon: +43/662/2288-401, Fax: +43.662.2288-222
E-Mail:
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg