10. IoT-Talks: Digital Twins - Salzburg Research Forschungsgesellschaft

10. IoT-Talks: Digital Twins

Jan 30 2018

Das Thema der 10. IoT-Talks bildeten „digitale Zwillinge“ („Digital Twins“ – digitale Abbildungen realer Produkte und Anlagen) und die Rolle, die das Internet der Dinge dabei spielt. Im Rahmen der sehr gut besuchten Veranstaltung wurden digitale Zwillinge einer Industrie 4.0-Pilotfabrik durch die SynGroup Management Consulting GmbH und des Asset Intelligence Networks durch die Orianda Solutions AG vorgestellt.

10. IoT Talks: Digital Twins
30. Jänner 2018, ab 18:00 Uhr

Techno-Z Salzburg – Veranstaltungszentrum, Raum A+B

Moderation: Georg Güntner, Salzburg Research

Internet of Things


ABLAUF

Einlass: 17:30 Uhr
Talks: 18:00 Uhr
After-Talks-Party: bis 21:00 Uhr
Wie üblich beschließen wir die IoT-Talks mit einem Diskussions-Imbiss. Als Sponsor für die 10. IoT-Talks in Salzburg konnten wir die Orianda Solutions AG gewinnen – herzlichen Dank!


Programm

  • Welcome mit einer Einführung ins Thema „Digital Twins“ | Präsentation
    (Georg Güntner; Salzburg Research)
    Digital Twins (digitale Zwillinge) sind virtuelle Modelle eines Produkts, einer Produktionsanlage oder eines Prozesses. Digitale Zwillinge entstehen dadurch, dass reale Objekte mit Sensoren ausgestattet werden, mit denen Informationen über den aktuellen Zustand des Objekts gesammelt werden. Die Daten werden an ein System übertragen, in dem die empfangen, verarbeitet und ausgewertet werden. Je nach Einsatzbereich unterstützen Digital Twins verschiedene Phasen im Produktlebenszyklus (Design, Herstellung, Nutzung, Instandhaltung). Im Bereich Produktionsanlagen ermöglichen Digital Twins die Erfassung von Anlagendaten und Betriebsdaten über den Lebenszyklus hinweg und bilden die Basis für digitales Asset-Management, Betriebsüberwachung und zukunftsorientierte Instandhaltungsstrategien, wie Predictive Maintenance, Remote Monitoring und Remote Service-Konzepte.
  • Talk 1 Nutzung von Digital Twins zur Verbesserung der Instandhaltung und der Kollaboration“ | Präsentation | Instandhaltungsstudie
    (Fabian Sommer; Orianda Solutions AG)
    Lange galt die Instandhaltung vor allem als Kostenfaktor – ihr Image im Unternehmen war entsprechend schlecht. Mit der Digitalisierung bietet sich nun die Chance für den Fachbereich, sich weiterzuentwickeln und die interne Wertschätzung massiv zu steigern: Aus der Instandhaltung wird das Asset Management, aus dem Kostenfaktor ein Wertschöpfungsfaktor.
    Ein zentraler Schritt ist dabei, die Zusammenarbeit über die Grenzen des eigenen Unternehmens hinweg zu forcieren. Denn wenn Betreiber, Hersteller und Instandhalter das Asset Management als gemeinschaftliche Aufgabe begreifen, profitieren dabei alle. Um solche Kooperationen zu ermöglichen, ist ein ungehinderter Austausch von Informationen und Daten die Basis. Das Konzept der Digital Twins bietet eine Möglichkeit für einen solchen Informationsaustausch. Der Vortrag zeigt, wie dieses Konzept im SAP Asset Intelligence Network (SAP AIN) technologisch umgesetzt wird.
    Fabian Sommer, Business Development Manager bei Orianda Solutions AG, ist Wirtschaftsingenieur mit Schwerpunkten in den Feldern Instandhaltungsmanagement, Asset Management und Geschäftsfeldinnovation. Er berät seit zwölf Jahren Unternehmen beim Aufbau und Betrieb eines nachhaltigen Asset Managements.
  • Talk 2 Challenge the Digital Twin“ | Präsentation
    (Michael Stummer; SynGroup Management Consulting GmbH)
    Wo in der Produktion befindet sich mein Auftrag? Welcher Auftrag wird als nächstes bearbeitet? Was hat Priorität: effiziente Produktion oder Liefertermintreue? Diese Fragen treten immer wieder unerwartet auf und verlangen nach schneller Entscheidung. Die notwendige Information zur Entscheidungsfindung ist oft nicht vorhanden, oder die Zusammenhänge so komplex, dass unter Zeitdruck nach Bauchgefühl entschieden wird.
    IOT in Form des Digital Twins löst dieses Problem. Noch mehr sogar: Der Mensch wird wieder zum Problemlöser. Syngroup hat eine Modellfabrik entwickelt und diese mit IOT-Sensorik und automomen Entscheidungsalgorithmen ausgestattet. Der Vortrag zeigt anschaulich, wie der digitale Zwilling einer realen Fabrik die Entscheidungen in der Produktion unterstützt. Im Anschluss haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, selbst die Modellfabrik zu steuern und den Digital Twin herauszufordern.
    Mag. Michael Stummer studierte Betriebswirtschaft und war Assistent am Lehrstuhl für Produktion und Logistik der Universität Wien, bevor er zu Syngroup in die Beratung wechselte. Als Experte für Prozess- und Ablaufoptimierung, Kennzahlensysteme und Lean Management baut er auf der Erfahrung aus einer Vielzahl erfolgreich abgeschlossener internationaler Projekte in allen relevanten Branchen der verarbeitenden Industrie auf. Michael Stummer ist bei Syngroup verantwortlich für Digitalisierung/Industrie 4.0 und Wissensmanagement.
    Die Syngoup Management Consulting GmbH ist der größte Industrieberater Österreichs mit Hauptsitz in Wien und Niederlassungen in London und München (www.syn-group.com)
  • After-Talks-Party
    Wie üblich beschließen wir die IoT-Talks mit einem Diskussions-Imbiss. Als Sponsor für die 10. IoT-Talks in Salzburg konnten wir die Orianda Solutions AG gewinnen – herzlichen Dank!

„IoT Salzburg” (www.meetup.com/IoT-Salzburg) ist eine offene Meetup-Gruppe. Sie wendet sich an alle, die an den Technologien und Nutzungsszenarien sowie an den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen des “Internets der Dinge” interessiert sind.
Gegründet wurde die offene Gruppe von Mitgliedern des Forschungsbereichs “Internet of Things” bei Salzburg Research. Der Verein “IoT Austria” unterstützt regionale IoT-Gruppen (z.B. Wien, Linz, Salzburg) bei ihren Aktivitäten.

Ansprechperson

Georg Güntner
Telefon: +43/662/2288-401, Fax: +43.662.2288-222
E-Mail:
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg