CERTESS – Kulturwege: Kenntnisse austauschen, Ergebnisse mitteilen

Ziel von CERTESS ist die methodische Entwicklung, Management und Verbesserung von europäischen Kulturstraßen und somit die Förderung von nachhaltigem Tourismus.

Das dreijährige Projekt CERTESS zielt darauf ab, eine methodische Vorgehensweise zur Entwicklung, zum Management und zur Verbesserung von europäischen Kulturstraßen (European Cultural Routes (ECRs)) zu entwickeln. Zu diesem Zweck werden Entwicklungsstrategien und Governance-Instrumente beleuchtet und nutzbar gemacht, die auf die Förderung von nachhaltigem Tourismus abzielen.
Den meisten bereits identifizierten ECRs sowie deren Regionen fehlt es an einer umfassenden Methodik, an Governance-Instrumenten und an innovativen Ideen, um effektive Strategien auf regionaler Ebene zu implementieren. Zumeist sind eine Reihe von lokalen Initiativen zufällig entlang einer Route verstreut, ohne eine kritische Masse zu bilden oder eine systematische Herangehensweise sowie einen starken Zusammenhalt aufzuweisen.
Mit Hilfe von Best Practice-Beispielen (BPs) werden die oben genannten Herausforderungen europäischer Kulturstraßen sowohl auf dem lokalen Niveau als auch hinsichtlich höherer Entscheidungsstrukturen in Angriff genommen. Damit soll erreicht werden, dass

  • lokales Kultur- und Naturerbe identifiziert, strukturiert und aufgewertet wird,
  • geeignete Governance-Tools entwickelt und eingesetzt werden können,

lokale Unternehmen und Produkte entlang der Routen unter Einsatz von innovativen immateriellen Services, ICT Tools eingeschlossen, adäquat beworben und vermarktet werden.
Die CERTESS-Projektpartnerschaft schließt 11 regionale Akteure aus 10 Ländern ein, die alle aktiv in der Entwicklung europäischer Kulturstraßen sind. Das Projekt selbst wird mit dem entsprechenden Know-how vom European Institute of Cultural Routes koordiniert.

Transnational Showcase:

European Showcase:

Downloads

CERTESS_logo image/png
certess-logos image/jpeg