Nachbericht: 10. Brennpunkt eTourism - Online-Marketing - Salzburg Research Forschungsgesellschaft

Nachbericht: 10. Brennpunkt eTourism – Online-Marketing

Oct 23 2014

Die Fachhochschule Salzburg/Tourismusforschung lud am 23. Oktober 2014 mit ihren Kooperationspartnern, den „Salzburger Nachrichten und der Salzburger Landesforschungsgesellschaft Salzburg Research, zum jährlich wiederkehrenden Veranstaltungs-Highlight für zukunftsorientierte TouristikerInnen ein. Auch im Jubiläumsjahr 2014 wurde ein spannendes Programm mit interessanten Vorträgen geboten, das den TeilnehmerInnen jede Menge umsetzbares Wissen zum Thema Online-Marketing vermitteln sollte. International anerkannte Vortragende sorgen für eine qualitativ hochwertige und informative Veranstaltung.

Zudem bot dieser Kongress eine ideale Plattform zum Netzwerken und Kontakte knüpfen!

Do, 23. Oktober 2014, 9:00 – 17:00 Uhr
Fachhochschule Salzburg, Puch/Urstein
Urstein Süd 1, 5412 Puch
Weitere Info: www.brennpunkt2014.com

Salzburg Research richtete dabei im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes CERTESS eine Spezial-Session zum Thema „Kulturstraßen und Naturwege anders erleben – 2.0“ aus:  Zahlreiche Salzburger Touristikerinnen und Touristiker informierten sich über Herausforderungen und digitale Möglichkeiten bei derartigen Kooperationen.

Daniel Steiner von der Österreich Werbung berichtete, wie das soziale Web und digitales Marketing für den Kulturtourismus verwendet werden kann. Veronika Hornung-Prähauser von Salzburg Research zeigte die aktuellen Entwicklungen aus dem EU-Projekt CERTESS wie Informationstechnologie sinnvoll, kreativ und sensibel im Bereich der Themenwege eingesetzt werden kann. Ralph Sommer (Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee) und Franz Pölzleitner (Gästeservice Tennengau) berichteten aus der Praxis rund um Stolpersteine, Synergien und Herausforderung bei der Entwicklung des grenzüberschreitenden Weitwanderweges „SalzAlpenSteig“.

Im so genannten Speaker’s Corner bewießen die Sprecher, dass Informationstechnologie und Apps im Kulturtourismus längst dem Nischendasein entsprungen sind und sich bereits zahlreiche kommerzielle Start-ups in diesem Bereich etablieren konnten. Claus Degendorfer von CodeFlügel zeigte in seinem Vortrag „Pilgerwege digital begleiten“, dass man auch Kirchenkunst und spirituelle Inhalte mittels IKT vermitteln kann. Peter Höflehner von der New Media GmbH entfacht mit dem digitalen Tourenbuch und der ebenso digitalen Wandernadel die Sammelleidenschaft der Wanderer und Bergsteiger neu. Jochen Maier von Personal GPS Solutions nützt mit der digitalen Schnitzeljagd 3.0 den Spieltrieb in regionalen Tourismusnetzwerken .

Kultur- und Naturtourismus sind kein Widerspruch

Einer der zentralen Erkenntnisse aus dem Projekt CERTESS und dem Brennpunkt eTourismus ist, dass sich Kultur- und Naturtourismus nicht widersprechen. „Es ist kein entweder – oder, sondern ein sowohl als auch. Speziell mit Hilfe von klug und kreativ eingesetzter Informationstechnologie lässt sich sehr viel Kulturwissen auch an kulturinteressierte Wanderer vermitteln“, ist Veronika Hornung-Prähauser überzeugt. „Konzepte wie Gamification und der Community-Ansatz sind auch aus diesen Themenbereichen nicht mehr wegzudenken!“

Programm-Session 4: Kulturstraßen und Naturwege anders erleben – 2.0″

Moderation: Markus Lassnig, Leitung Kompetenzschwerpunkt e-Tourismus (Salzburg Research)

13:30-14:00  Social Web und digitales Marketing für den Kulturtourismus der Zukunft
Daniel Steiner (Österreich Werbung) – Präsentation
14:00-14:30 Europäische Kulturstraßen und Naturwege digital, mobil und spielerisch erlebbar machen
Veronika Hornung-Prähauser (Salzburg Research) – Präsentation
14:30-15:00 Synergien und Herausforderungen  eines  grenzüberschreitenden Premiumwanderweges: Der „SalzAlpenSteig (Chiemsee-Königsee-Tennengau-Hallstätter See)
Ralph Sommer (Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee)
Franz Pölzleitner (Gästeservice Tennengau)
Präsentation
15:00-15:30
Kaffeepause und Networking
15:30-17:00
Speaker’s Corner: Mut zur Involvierung der Gäste auf Kultur- und Naturwegen

  • Pilgerwege digital begleiten (Claus Degendorfer, CodeFlügel GmbH) – Präsentation
  • Digitales Tourenbuch und Wandernadel (Peter Höflehner, New Media GmbH) – Präsentation
  • Location Based Gaming: Die digitale Schnitzeljagd 3.0 (Jochen Maier, Personal GPS Solutions) – Präsentation

Vormittagsprogramm und weitere Nachmittags-Sessions siehe: brennpunkt2014 (Programm)

 [mappress mapid=“13″]

Ansprechperson

Veronika Hornung-Prähauser
Telefon: +43/662/2288-405, Fax: +43.662.2288-222
E-Mail:
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg