Digibus Austria – Österreichisches Leitprojekt für Forschung und Erprobung von automatisiertem Fahren im öffentlichen Personennahverkehr

Erforschung und Erprobung von Methoden, Technologien und Modellen für einen zuverlässigen und verkehrssicheren Betrieb von automatisierten Fahrzeugen für den Personennahverkehr als Zu-/Abbringer in einem regionalen, intermodalen Mobilitätssystem.

Das österreichische Leitprojekt “Digibus® Austria” unter der Konsortialführung von Salzburg Research verfolgt das Ziel, Methoden, Technologien und Modelle zu erforschen und zu erproben, die einen zuverlässigen und verkehrssicheren Betrieb von automatisierten Shuttles in einem intermodalen regionalen Mobilitätssystem erlauben.

Digibus Austria adressiert folgende Forschungsfelder:

  1. Teil-automatisierte Werkzeugkette zur Erstellung der digitalen Fahrumgebung
  2. Simulation und Tests in realer Umgebung von ÖPNV-relevanten Fahrszenarien
  3. Interaktion mit anderen Verkehrsteilnehmer/innen
    und Fahrgästen

Die Ergebnisse bilden die Grundlage für ein österreichisches Referenzmodell für die Realerprobung und den Betrieb von hoch- bzw. vollautomatisierten Fahrzeugen im öffentlichen Personennahverkehr.

„Digibus® Austria“ startet im April 2018 und hat eine Laufzeit von 3 Jahren.

Das Projekt wird von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG und dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie im Rahmen der Förderschiene „Mobilität der Zukunft“ gefördert.