BürgerInnen Dialog Automatisierte Mobilität in Salzburg

Nina Schmitzberger, Cornelia Zankl (2019): BürgerInnen Dialog Automatisierte Mobilität in Salzburg Ergebnisbericht, Salzburg Research.

Das französische Beteiligungsinstitut Mission Publiques hat gemeinsam mit nationalen Partnern den BürgerInnen-Dialog zum Thema automatisierte Mobilität in Europa, Nordamerika und Asien initialisiert. Dessen Zielsetzung ist es, die Meinungen der lokalen Bevölkerung durch die Organisation von BürgerInnen-Dialogen in internationale und globale Diskussionen und Verhandlungen über gesellschaftliche Herausforderungen miteinzubinden.

Wie bringt man BürgerInnen aus verschiedenen Lebensbereichen dazu, über ein Thema nachzudenken, das einerseits ein breites Spektrum gesellschaftlicher Fragen behandelt, andererseits eine sehr technische Seite aufweist? Anstelle den herkömmlichen Weg zu gehen und eine Umfrage durchzuführen, wurden SalzburgerInnen eingeladen, einen Tag lang über die Möglichkeiten, Chancen, Potentiale aber auch Risiken automatisierter Mobilität zu diskutieren und sich über ihre Auswirkungen auf unseren Alltag auszutauschen. Die Diskussion fand in Form eines Dialoges statt, der darauf abzielte, Meinungen einzuholen und gemeinsam Vorschläge zu entwickeln. Die Teilnehmenden hatten jedoch nicht nur die Gelegenheit, sich in offener Atmosphäre zu unterhalten und andere Sichtweisen zu hören, sondern konnten in den sechs organisierten Diskussionsrunden viel Neues über automatisierte Mobilität lernen. Um sich mit dem Thema vertraut zu machen, wurden im Verlauf der Diskussionen unterschiedliche Informationsmaterialien als Hilfestellungen angeboten, Anwendungs- und Einsatzszenarien vorgestellt sowie technische Hintergründe und rechtliche Rahmenbedingungen erklärt. Darüber hinaus startete jede Dialogsequenz mit einem Video, das die anstehenden Themen und das Spektrum möglicher Standpunkte aufzeigte. Zu den im Laufe des Tages behandelten Themen gehörten die erwarteten Auswirkungen automatisierter Mobilität für die TeilnehmerInnen persönlich sowie auf die Gesellschaft, das Vertrauen in die Technik, Datensicherheit und die Verwendung von Mobilitätsdaten, mögliche Zukunftsszenarien, die Steuerung und Kontrolle der Technologie sowie Anwendungsszenarien für automatisierte Shuttles. Der zuletzt genannte Punkt war speziell auf den lokalen Kontext von Salzburg bezogen, da in Salzburg unter der Konsortialführung von Salzburg Research das Projekt „Digibus® Austria“ umgesetzt wird. Ziel dieses Projekts ist es, Methoden, Technologien und Modelle zu erforschen und zu erproben, die einen zuverlässigen und verkehrssicheren Betrieb von automatisierten Shuttles in einem intermodalen regionalen Mobilitätssystem erlauben.

Dieser Ergebnisbericht stellt die Ergebnisse der Diskussionsrunden sowie daraus abgeleitete Erkenntnisse des BürgerInnen-Dialogs in Salzburg dar.

PDF öffnen

Publikationsautoren der Salzburg Research (in alphabetischer Reihenfolge):

Relevante Projekte: