Diabetiker/-innen nehmen ihre Krankheit selbst in die Hand

2014-10-30:

Salzburger Forscher/-innen unterstützen Diabetiker/-innen beim Selbstmanagement ihrer Erkrankung

+ Einladung zum e-Health Day Salzburg am 5.11.2014

Im Gesundheitssystem von heute treten immer mehr innovative Lösungen, die Patientinnen und Patienten in ihrem Alltag unterstützen, in den Vordergrund. Das europäische Forschungsprojekt EMPOWER unter der Leitung der Salzburg Research Forschungsgesellschaft unterstützt Betroffene mit einer innovativen Softwarelösung beim eigenverantwortlichen Umgang mit ihrer Erkrankung.
Der 6. E-Health Day Salzburg am 5.11.2014 widmet sich dem Thema Diabetes-Selbstmanagement. Das EMPOWER-System sowie weitere innovative Strategien und Hilfsmittel, die künftig bei den täglichen Herausforderungen mit Diabetes unterstützen sollen, werden vorgestellt.

Diabetes erfordert von den Betroffenen Engagement und Eigenverantwortung. Die Diagnose Diabetes bringt für Patientinnen und Patienten meist Änderungen im Alltag und bei lieb gewordenen Gewohnheiten mit sich. Das europaweite Projekt EMPOWER (zu Deutsch: „befähigen, ermächtigen“) will seinem Namen ganz und gar gerecht werden und Diabetikerinnen und Diabetiker beim Selbstmanagement ihrer Erkrankung unterstützen. „Gerade bei Diabetes kann Informationstechnologie (IT) sinnvoll unterstützend eingesetzt werden“, erklärt Projektleiterin Manuela Plößnig von der Salzburg Research Forschungsgesellschaft, „Betroffene werden aktiv in ihren eigenen Behandlungsprozess eingebunden und beim eigenverantwortlichen Umgang mit ihrer Krankheit unterstützt.“

Digitale Unterstützung im Alltag

Selbstmanagement unterstützt nicht nur den eigenen Behandlungsprozess, es ermöglicht, die Erkrankung besser im Griff zu haben. „Patient Empowerment“ ist dabei ein wichtiger Aspekt und gilt als ein wesentliches Element für eine verbesserte Patienten-zentrierte Versorgung und mehr Einbeziehung und Mitbestimmung für die Betroffenen.

EMPOWER besteht aus einem modularen webbasierten System und einer mobilen App. Patientinnen und Patienten können damit den durch den Arzt eingegebenen Therapieplan und die ärztlichen Empfehlungen für Diabetes-Selbstmanagement  jederzeit einsehen. Darauf basierend erstellen sie einen persönlichen Aktionsplan, der im ersten Schritt individuelle langfristige Ziele beinhaltet. Im nächsten Schritt werden diese Ziele durch konkrete Aktivitäten, die wöchentlich aktualisiert werden, umgesetzt. Dazu zählen Maßnahmen wie Ernährung, Bewegung und Blutzuckerkontrolle. Die Patient/-innen können Vitaldaten (Blutdruck, Puls, Gewicht usw.), Bewegungs- und Sportaktivitäten sowie Mahlzeiten aufzeichnen aber auch Daten zu Stress oder Medikamenteneinnahme. Das EMPOWER-System gleicht die aufgezeichneten Daten mit den Zielvorgaben und den wochenweise geplanten Aktivitäten ab und gibt Feedback. Wenn die Betroffenen einwilligen, kann auch der betreuende Arzt die Werte jederzeit einsehen und bei Bedarf zeitnah reagieren.

Selbstmanagement fördert Lebensqualität

Patient EMPOWERment bedeutet nicht nur intensivere Begleitung von Patient/-innen, sondern vor allem einen bewussten Umgang mit der Krankheit – der Dialog mit dem behandelnden Arzt erfolgt auf Augenhöhe. Ziel des Systems ist also die Verbesserung und Stärkung der Lebensqualität der betroffenen Personen sowie der Arzt-Patient-Kommunikation.

EMPOWER wurde in den vergangenen Monaten in zwei Pilotinstallationen in Deutschland und der Türkei getestet. Derzeit läuft die zweite Validierungsphase mit rund 60 Patientinnen und Patienten. „Das Feedback der Anwenderinnen und Anwender ist sehr positiv. Alle Teilnehmer der ersten Validierungsphase wollten auch bei der zweiten Phase dabei sein“, sagt die Salzburger Projektleiterin Manuela Plößnig. Das Projekt wird im 7. Rahmenprogramm der Europäischen Union gefördert.

Projektkonsortium: Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH (Koordinator),  Intracom Telecom (Griechenland), Università della Svizzera italiana (Schweiz), Helmholtz Zentrum München (Deutschland),  Ministry of Health (Türkei), Software Research and  Development and Consultancy Ltd. (Türkei), GO IN Integrationsmanagement- und Beteiligungs GmbH (Deutschland).

Internationale Website des Projektes: http://www.empower-fp7.eu/

EINLADUNG: 6. E-Health Day Salzburg

5. November 2014, 13:00-17:00 Uhr
St. Virgil Salzburg – Bildungs- und Konferenzzentrum
Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg

Die Veranstaltung bietet eine regelmäßige Plattform für e-Health-relevante Themen in Salzburg und vernetzt Wirtschaft, Forschung und Gesundheitswesen.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.
Programm und Anmeldung: https://www.salzburgresearch.at/event/6-e-health-day/

 

Bildmaterial – Abdruck honorarfrei:

© Fotolia|evgenyb

© Salzburg Research/Fotolia|evgenyb