Best Paper Award: Erwartet keine Überraschungen!

2015-04-15:

Forscherinnen und Forscher der Salzburg Research haben für ihr Paper „No Outstanding Surprises when Using Social Media as Source for Weak Signals?“ den Best Paper Award bei der ICDS 2015, The Ninth International Conference on Digital Society, in Lissabon, Portugal, erhalten.

Drei Papers wurden bei der Konferenz als „Best Papers“ ausgezeichnet. Grundlagen waren die Bewertungen der ursprünglichen Einreichung, die druckfertige Version sowie die Präsentation während der Konferenz. Die Autorinnen und Autoren dieser Arbeiten erhalten außerdem die Einladung, eine erweiterte Version des Beitrags für eine der  IARIA-Journale einzureichen.

Keine Überraschungen!

Im Paper geht es darum, dass überraschende Erfahrungen im Web, schwache Signale für zukünftige Entwicklungen sein können – so die Theorie. Tatsächlich haben die Forscherinnen und Forscher im Projekt „Innovation Signals“ aber durch Zahlen und Fakten gepunktet – aber nie für eine echte Überraschung gesorgt. Das war Anlass für eine Reflexion.

Abstract: Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen sind daran interessiert, sehr früh Anzeichen für zukünftige Trends, Störungen oder andere aufstrebende große Veränderungen zu finden. Derartige „schwache Signale“ können auch in nutzergenerierten Social-Media-Inhalten erkannt werden. Informationstechnologien unterstützen die Suche, die Analyse und die Interpretation Social Media-Daten. Nach unseren Erfahrungen mit einem Konzept „Innovation-Signals“, war keiner der entdeckten „schwachen Signale“ eine herausragende Überraschung für unsere Industriepartner. Im Paper versuchen wir, diese Erfahrungen mit einem Blick in die Theorie der schwachen Signale zu validieren und herauszufinden, ob ähnliche Erfahrungen in der vorhandenen Literatur zu finden sind. Außerdem werden im Paper eine Reihe von möglichen Erklärungen für dieses Phänomen erklärt.