Research Studio Austria: Innovation Signals

iSignals: Frühzeitige Wahrnehmung von Innovationssignalen und ihre treffsichere Übersetzung in Innovationen für Unternehmen der Tourismus-, Sport- und Freizeitwirtschaft.

Fortlaufende Innovation von Produkten und Dienstleistungen ist für Unternehmen der Tourismus-, Sport- und Freizeitwirtschaft überlebenswichtig. Die frühzeitige Wahrnehmung von Innovationssignalen und ihre treffsichere Übersetzung in Innovationen sind dabei entscheidend. Solche Signale sind z.B. neue Meinungen, Wünsche, latente Bedürfnisse und veränderte Werte von Konsumenten. Mehr denn je bestimmen sie die Stoßrichtung von Innovationen. Früher als in anderen Gesellschaftsbereichen tauchen diese Signale im Social Web auf. Hier entsteht tagtäglich eine Fülle authentischer und quantifizierbarer Informationen und ein enormes Innovationspotenzial, das erst erschlossen werden muss. Darauf zielt das Projekt Innovation Signals ab.

Im Projekt wird eine Technologie zur Identifikation, zum Monitoring und zur Analyse von Innovationssignalen im Social Web entwickelt. Die Technologie identifiziert die Entstehung neuer Themen in den Communitys, Blogs und Foren sowie ihre Ausbreitungsmuster und -geschwindigkeit. Kundenbedürfnisse und emergente Trends können hier in einem frühen Stadium identifiziert und beobachtet werden.

Technologiebasiertes Monitoring des Social Web ist zwar notwendig, der Nutzen rein technologiebasierter Ansätze für Unternehmen aber stark begrenzt. Die erkannten Signale sind leise, vieldeutig und die Innovationsrelevanz unklar. Ihre Übersetzung in klare Konsumentenbedürfnisse, Innovationschancen und Ideen ist aber grundsätzlich möglich. Stille Signale sind nämlich auch Teil bestehender Entwicklungen. Sie können verlässlich gedeutet werden, wenn sie mit Zusatzinformationen, Statistiken, Megatrends und Branchen-Know-how verknüpft, d.h. verstärkt und verdichtet werden. Neben der Softwaretechnologie wird daher im Projekt eine Methodik zur Verdichtung und Übersetzung von stillen Signalen in maßgeschneiderte Innovationschancen und Ideen entwickelt.

Die Ergebnisse werden in Innovations-Abos verpackt. Das sind maßgeschneiderte und skalierbare Kurzberichte, die zwei bis sechs Mal jährlich an einzelne Unternehmen versendet werden. Interessierte Unternehmenskunden bekommen konkrete Ideen für Produkt- oder Prozessinnovationen.

Die Lösung richtet sich primär an Unternehmen der Freizeitwirtschaft im deutschsprachigen Raum. Sie ist aber grundsätzlich für all jene Unternehmen interessant, die mit ihren Produkten auf den Wandel von Kundenbedürfnissen, -interessen und Marktanforderungen frühzeitig reagieren müssen. Mit dem gewonnenen Wissen können Produkte und Dienstleistungen treffsicherer entwickelt und in den Märkten positioniert werden. Indirekt ergeben sich daraus ein höherer Innovationsgrad und eine verringerte Floprate.

Projektziele

1. Technologieentwicklung zur frühzeitigen Identifikation von Innovationssignalen im Social Web.

2. Methodikentwicklung zur Verstärkung von Innovationssignalen durch ihre Verknüpfung mit Branchenstatistiken und Trends.

3. Maßgeschneiderte Übersetzung von Innovationssignalen in Ideen, Innovationschancen und Visionen für Einzelunternehmen der Tourismus-, Sport- und Freizeitwirtschaft.