Multimediale Beschreibung geo-referenzierter touristischer Objects of Interest

Elisabeth Haid, Günter Kiechle, Sven Leitinger (2005): Multimediale Beschreibung geo-referenzierter touristischer Objects of Interest In: CORP 2005, internationale Konferenz zu Informations- und Kommunikationstechnologien in der Stadtplanung und Regionalentwicklung, Wien

Das typische touristische Informationsangebot, das ein Tourist auf einer Reise in Anspruch nimmt, ist in verschiedensten Datenformaten strukturiert und stammt im Allgemeinen aus unterschiedlichen Quellen. Die vorhandenen Informationen werden je nach Anbieter in proprietären Formaten gespeichert und verwaltet. Dadurch ist der Austausch und die Wiederverwendung bereits erhobener Daten mit einem unerwünschten Transformationsaufwand verbunden.
Bisher existieren nur unzureichende Ansätze, multimediale und geo-referenzierte Daten für touristische Objects of Interest (OOI) einheitlich zu strukturieren. Das am weitesten entwickelte Standardformat für diesen Zweck ist die Tourism Markup Language (TourML), die für den Tourismus relevante Objekte beschreibt. Allerdings können multimediale Daten nur eingeschränkt über Referenzen in TourML eingebunden und nicht detailliert beschrieben werden. Weiters können derzeit nur Punktinformationen als Ortsbezug eines Objektes angegeben werden.
In dieser Arbeit beschreiben wir, wie diese Einschränkungen durch eine Erweiterung von TourML überwunden werden können. Für die multimediale Beschreibung von Objekten kommt die Synchronized Multimedia Integration Language (SMIL) zum Einsatz. Zur Beschreibung der geografischen Ausdehnung touristischer Objekte werden Punkt- und Flächenfeatures eingesetzt, die in der Notation der Geography Markup Language (GML) in TourML eingebunden werden.
Das vorgeschlagene Datenformat vereinfacht die Verarbeitung der Daten touristischer Objekte und erleichtert deren Einsatz in verschiedenen Applikationen. Durch die Erweiterung der Konzepte von TourML mit den Standards SMIL und GML und die Einführung einer Kategorisierung von touristischen Objekten wird die thematische und geografische Suche von OOI ermöglicht. Aus der Beschreibung der geografischen Ausdehnung können nicht nur distanzbezogene Beziehungen zwischen verschiedenen Objekten, sondern auch Teile-Ganzes-Beziehungen abgeleitet werden.

Publikationsautoren der Salzburg Research (in alphabetischer Reihenfolge):