Salzburgs Weltkulturerbe am iPad – Salzburgs Geschichte entdecken mit der digitalen App iHeritage

2010-07-05:

Der digitale Salzburgführer für das iPad ist die neueste Entwicklung der Landesforschungsgesellschaft Salzburg Research in Kooperation mit der Softwarefirma silbergrau Consulting & Software GmbH. Der im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes HERITAGE ALIVE! entwickelte Stadtführer führt die Salzburger Bevölkerung mit Hilfe von GPS-Technologie interaktiv durch das etwas andere Weltkulturerbe der Stadt Salzburg. So lädt die iPad Applikation mit interaktiven Anwendungen, wie z.B. Quizfragen zur Stadt und ihrer Geschichte, zu einer historischen Reise durch das mittelalterliche Salzburg ein und begleitet Besucher/-innen durch die baulichen und geschichtlichen Veränderungen bis in die aktuelle Neuzeit. Auf den Spuren Georg Trakls lässt sich Salzburg so digital auf dem iPad ebenso erkunden, als auch durch angebotene thematisch strukturierte Reisetouren (historische Gaststätten, Brauereien und Hotels, historische Gebäude, etc.). So lädt der digitale Stadtführer Mitreisende ein, die Stadt Salzburg ganz individuell zu ergründen und neu zu entdecken. Eine Reise, die sich lohnt!

Der virtuelle Stadtführer durch Salzburgs Weltkulturerbe

Der digitale interaktive Stadtführer iHeritage für das Apple iPad gibt Salzburgs Bevölkerung, bzw. insbesondere Jugendliche die Möglichkeit, durch das weniger bekannte Kulturerbe Salzburgs zu reisen. So öffnet neue Technologie neue Zugänge zur kulturellen alten Historie Salzburgs. “iHeritage lässt uns unsere Stadt als Salzburger/in neu entdecken – vielfach weiß man um die Geschichte und die lange Tradition bestimmter Häuser, Gassen, Brücken nicht Bescheid. Unsere Architektur, unsere Kultur, usw. sind Teil unserer Vergangenheit und damit auch prägend für das Heute. iHeritage überliefert altes Kulturerbe mit der neuen Technologie des iPad”, freut sich Salzburg Research Geschäftsführer Univ.-Doz. Dr. Siegfried Reich über die aktuellste Entwicklung der Innovationsschmiede des Landes.
Der digitale Stadtführer bietet verschiedene Pfade an, auf denen Salzburg erkundet werden kann. Die historischen Objekte und Inhalte, die es zu entdecken gilt, umfassen alte Photographien, lateinische Inschriften und ihre Bedeutung, historische Fenster und Türen, Brauereien, Gasthäuser und Cafés sowie das Leben und Werk Georg Trakls. Jung und Alt können durch die Kooperation der Landesforschungsgesellschaft mit der Softwarefirma silbergrau, Salzburgs etwas anderes Kulturerbe aktiv erleben und kennenlernen. Individuell kann man sich mit Hilfe des „interaktiven Stadtführers“ seinen eigenen Erkundungsweg durch das aktuelle und historische Salzburg zusammenstellen. Geführt durch die interaktiven Anwendungen (digitale Schnitzeljagden, Quizfragen, historische Kurzinformationen und Anekdoten zu den div. Punkten) werden mittels GPS aktuelle Standortinformationen mit geschichtlichen Informationen gekoppelt. Der Reisende wird so spielerisch informiert und kann im Anschluss seine Reise individuell weiterführen. „Das leicht tragbare und sehr handliche iPad war für uns das optimale Medium für die Applikation iHeritage. Die lange Akku-Laufzeit ermöglicht ausgedehnte Touren in der Salzburger Altstadt. Durch das große Display ist es möglich in einer Gruppe gemeinsam interaktiv durch Salzburg zu reisen“, weiß Dr. Thomas Strasser, Geschäftsführer des Softwareunternehmens silbergrau. Das iPad überzeugte ebenso durch die gute Sound- und Video-Qualität – insbesondere die Integration von HD-Videos. Praktisch ist auch die innovative Finger-Bedienung analog dem iPhone: durch das größere Format des iPad funktioniert die Bedienung aber wesentlich besser und einfacher.

Dynamischer Stadtführer mit individueller Erweiterung
Obwohl der interaktive Stadtführer ausschließlich als Web-Anwendung entwickelt wurde, ähnelt sie einer iPad/iPhone-Anwendung und reagiert ebenso wie eine solche. „Damit können Inhalte zwischen den Benutzern jederzeit und problemlos ausgetauscht werden“, argumentiert Salzburg Research Projektleiter John Pereira. Zusätzlich kann das System zu jedem Zeitpunkt nahezu beliebig erweitert werden: man kann jederzeit neue Inhalte (Points of Interests, Touren, Texte, Videos) einbeziehen oder bestehende ändern – die Änderungen sind für alle sofort sichtbar. „Auch Änderungen durch die Benutzer selbst sind möglich und beziehen den Reisenden direkt in das Geschehen ein. Selbst das Anlegen neuer Points of Interest ist einfach möglich. Dabei erlaubt das System mehrere Modi: Eingaben können direkt live geschaltet werden oder erst nach einer expliziten Bestätigung durch einen Redakteur“, erklärt Dr. Strasser die Möglichkeiten der Weiterentwicklung von iHeritage.
Aus den „üblichen“ statischen Stadtführern wird damit ein „lebendiges“ System, das sich weiter entwickelt und seine Benutzer/-innen in die virtuell-reale Welt einbezieht. Europäisches Forschungsprojekt zum Erhalt des europäischen Kulturerbes Das europäische Forschungsprojekt HERITAGE ALIVE! war 2008 der Grundstein für die digitale iPad Applikation iHeritage – dem Stadtführer durch das Weltkulturerbe der Stadt Salzburg. „Gemeinsam mit dem Referat für Altstadterhaltung des Amts der Salzburger Landesregierung und mehreren kulturellen Einrichtungen entwickelten wir neue Ansätze, um die Salzburger Bevölkerung für das Kulturerbe ihrer Heimatstadt zu sensibilisieren und zu begeistern“, so Salzburg Research Geschäftsführer Reich. „Der virtuelle Stadtführer ermöglicht der heimischen Bevölkerung neue, ungewöhnliche Einblicke und soll die kulturelle Identität vor allem bei den jungen Salzburger/-innen wiederbeleben“, ergänzt Wissenschafter John Pereira.

Ein Weltkulturerbe-Netzwerk mit einem gemeinsamen Ziel
Im von Salzburg Research koordinierten HERITAGE ALIVE! Projekt arbeiteten Institutionen aus sieben europäischen Ländern, wie Rumänien, Griechenland, Italien, Bulgarien, Ungarn und Polen an dem Ziel, neue Methoden zur interaktiven Vermittlung des Weltkulturerbes zu entwickeln. Mit dem regionalen Projektpartner – dem Referat für Altstadterhaltung – und der inhaltlichen Unterstützung durch Salzburger Einrichtungen, wie dem Stadtarchiv oder der Georg-Trakl-Forschungs- und Gedenkstätte, konnte die Landesforschungsgesellschaft Salzburg Research den ersten Prototyp des virtuellen interaktiven Stadtführers entwickeln.
Das Softwareunternehmen silbergrau entwickelte nun gemeinsam mit Salzburg Research den ersten Prototyp weiter und ermöglicht Interessierten mit Hilfe des neuen iPad die Stadt Salzburg neu kennenzulernen.

Salzburg Research – Forschung für die Zukunft Salzburgs
Mit den Schwerpunkten eTourismus, Geoinformationssysteme für mobile und Web-basierte Anwendungen sowie Wissens- und Medientechnologien forscht Salzburg Research mit ca. 70 Mitarbeiter/-innen an den Technologien der Zukunft. Dabei reicht das international anerkannte Leistungsportfolio von der Konzeption bis zur Entwicklung zielgruppenspezifischer Softwareprototypen mit dazugehörigen Markt- und Technologiestudien. Ergänzt wird das Angebot durch Evaluierungs- und Beratungsleistungen bestehender IKT-Systeme. Die wissenschaftliche Expertise wird auch in großen europäischen Forschungsprojekten, wie HERITAGE ALIVE! deutlich.

silbergrau – Kompetenz in Enterprise Systemen
Die silbergrau Consulting und Software GmbH ist Spezialist im Bereich „Enterprise“ und mobilen Web-Lösungen. Der Hersteller des Produkts „silbergrau blue“ hat sich auf komplexe Softwareprojekte spezialisiert und ist Vorreiter im Bereich des strategischen Einsatzes von Open-Source-Infrastrukturen in großen Unternehmen in Österreich. Im Bereich der mobilen Anwendungen hat sich silbergrau auf die Entwicklung von innovativen HTML5-Anwendungen für iPhone, iPad oder Android-basierten Geräte