Speeddating auf der BeSt Messe - Salzburg Research Forschungsgesellschaft

Speeddating auf der BeSt Messe

2017-11-29:

Forschung hautnah erleben: Vergangenen Freitag trafen Schülerinnen und Schüler des Werkschulheims Felbertal (Ebenau) und des Christian-Doppler-Gymnasiums (Salzburg) im Rahmen der BeSt Messe auf einige Forscherinnen und Forscher und befragten diese zu deren Ausbildung und Arbeitsalltag. Für Salzburg Research stellten sich Eva Lugstein und Wolfgang Kremser, Forschungsbereich Geoweb- und Lokalisierungstechnologien – MOWI, den Fragen der jungen Leute.

Die Speeddating-Dialogveranstaltung für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe fand im Rahmen der BeSt³ – Die Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung im Messezentrum Salzburg statt. Jugendliche tauschten sich mit Expert/-innen über FTI-Themen (Forschung, Technologie, Innovation) aus, wobei aktuelle Forschungsinhalte und wissenschaftliche Berufsbiografien diskutiert wurden. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, die Forscherinnen und Forscher ganz persönlich kennenzulernen. Alle Fragen waren erlaubt – egal ob zum Ausbildungsweg, zu ihrer Leidenschaft für Technik oder allgemein zu ihrer Tätigkeit. Wolfgang Kremser gab den Jugendlichen beispielsweise den Rat: „Der Weg zum Erfolg ist oft keine gerade Linie. Solange man aber neugierig bleibt und bereit ist Neues zu lernen, steht einem alles offen.“

Die Dialogveranstaltungen werden von fti…remixed organisiert. Das Ziel hinter dem Event ist, Schülerinnen und Schüler für technische bzw. naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern und ihnen eine Orientierungshilfe zu geben, wie es nach der Schule weitergehen könnte.

fti…remixed hatte vorab mit Wolfgang Kremser ein Interview geführt: Vorab-Interview mit Wolfgang Kremser

Bilder: © fti…remixed