Besuch Staatssekretärin Muna Duzdar - Salzburg Research Forschungsgesellschaft

Besuch Staatssekretärin Muna Duzdar

2017-02-20:

Die österreichische Staatssekretärin Muna Duzdar, u.a. zuständig für Digitalisierung in Österreich, überzeugte sich am vergangenen Freitag von der Forschungsarbeit bei Salzburg Research.

„Digitalisierung durchdringt als Querschnittsthema alle Lebens-, Gesellschafts- und Wirtschaftsbereiche und verändert bestehende Geschäfts- und Arbeitsmodelle. Um diesen Wandel zum Nutzen aller Beteiligten bestmöglich zu meistern, ist vorausschauende, neutrale Forschung enorm wichtig. Das IKT-Forschungsinstitut Salzburg Research leistet wertvolle Hilfe, damit sowohl die Menschen wie auch die Wirtschaft von digitalen Innovationen nachhaltig profitieren können“, sagt Staatssekretärin Muna Duzdar.

Salzburg Research präsentierte den Forschungsstandort Salzburg sowie zwei ausgewählte Forschungsprojekte:

  • Digitale Kommunikationstechnologien: Peter Dorfinger, Leiter der Forschungslinie Advanced Networking Centre, zeigte zwei Prototypen von Salzburg Research, entstanden aus internationaler Forschungszusammenarbeit: Mobile Broadband Extender / Wireless Gateways – Digitale mobile Kommunikation für Einsatzkräfte
  • Digitale Transformation durch Industrie 4.0: Petra Stabauer, Mitarbeiterin in der Forschungslinie iLab präsentierte Ergebnisse einer aktuellen Österreich-weiten Studie.

Mobile Broadband Extender

Salzburg Research entwickelte im Rahmen des EU-Projektes IDIRA eine krisentaugliche, mobile Kommunikationsinfrastruktur für internationale Katastropheneinsätze. Die Kommunikationslösung wurde im Anschluss adaptiert, sodass sie Einsatzkräften auch im täglichen Einsatzgeschehen zuverlässige Breitbandverbindung sicherstellt: Der Mobile Broadband Extender von Salzburg Research richtet sich selbständig aus und ist sehr einfach zu montieren. Die Breitbandverbindung entweder drahtlos und/oder per Kabel zur Verfügung gestellt und ist somit für alle Endgeräte – Tablets, Laptops, Desktop-PCs und Handys – nutzbar. Der Mobile Broadband Extender bietet eine Reihe von Einsatzmöglichkeiten. Neben Einsatzorganisationen profitieren auch Unternehmen oder Privatpersonen, die oft in schlecht versorgten Gebieten unterwegs sind und dort eine Breitbandverbindung benötigen.

Digitale Transformation durch Industrie 4.0 und neue Geschäftsmodelle

Salzburg Research hat sich in den vergangenen Monaten intensiv mit der digitalen Transformation durch Industrie 4.0 in Österreich auseinandergesetzt. Insgesamt 68 österreichische Unternehmen wurden mittels qualitativer Interviews befragt.

Die Ziele dieser aktuellen Studie im Auftrag des BMVIT sind:

  • besseres Verständnis der digitalen Transformation („Industrie 4.0“) in Österreich
  • Hilfestellung für Unternehmen bei der Entscheidungsfindung über ihre I40-Strategie
  • Evidenz-basierte Unterstützung für politische Entscheidungen

Die ersten beiden Studien sind bereits erschienen und stehen zum Download bereit:

Studienkatalog Industrie 4.0

Erster Studienbericht: Studienkatalog

Überblick über Studien in deutscher und englischer Sprache zu den Themenfeldern

  • Industrie 4.0
  • Industrial Internet
  • Internet of Things / Internet der Dinge
  • Neue Geschäftsmodelle
  • Digitale Transformation

Knapp 90 Titel identifiziert, die 14 relevantesten für einen guten Überblick rezensiert

Online verfügbar unter: Studienkatalog digitale Transformation

2. Studienbericht: Industrie 4.0 in Österreich

  • Generelles Bewusstsein zur digitalen Transformation
  • Einschätzung der konkreten Auswirkungen der digitalen Transformation auf Unternehmen
  • Laufende Aktivitäten zur Umsetzung der digitalen Transformation in Unternehmen
  • Barrieren, Risiken und Herausforderungen
  • Rahmenbedingungen für die digitale Transformation durch Industrie 4.0

Online verfügbar unter: Industrie 4.0 in Österreich

Der dritte und vierte Studienbericht erscheinen in Kürze.

Ansprechperson

Peter Dorfinger
T: +43/662/2288-452,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg

Ansprechperson

Siegfried Reich
T: +43/662/2288-211,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg

Ansprechperson

Petra Stabauer
T: +43/662/2288-254,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg