SCS – Smart Campus Salzburg

Entwicklung und Erprobung von neuen Konzepten für das dezentralisierte Ausbalancieren von Energieerzeugern, -verbrauchern und -speichern durch einen handelsbasierten Ansatz für Energieaustausch.

Im Rahmen von Smart Campus Salzburg werden neue Konzepte für das dezentralisierte Ausbalancieren von Energieerzeugern, -verbrauchern und -speichern durch einen handelsbasierten Ansatz für Energieaustausch entwickelt und die hierfür erforderlichen Smart Grid und Internet of Things Technologien erforscht und validiert.

Neue Geschäftsmodelle sowie die Integration von erneuerbaren Energien und Energiespeichern basierend auf modernsten Batterietechnologien ermöglichen eine Steuerungsebene zwischen Verbraucher und Energieanbieter: Gebäudeverwaltungen bieten sich beispielsweise als Mediator zwischen Energieanbieter und Bewohnern an, was zu einer 3-schichtigen Steuerungsarchitektur und vielfältigeren Möglichkeiten des Energieaustauschs führt.

Die drei wesentlichen Aufgabenbereiche innerhalb des Projektes konzentrieren sich auf

  1. Geschäfts- und Akzeptanzmodelle,
  2. die Entwicklung einer geeigneten ereignisbasierten Steuerungsarchitektur und
  3. die Entwicklung geeigneter Kommunikationssysteme.

In diesem Rahmen beteiligt sich Salzburg Research mit der Entwicklung innovativer Steuerungsarchitekturen und Kommunikationssysteme basierend auf neuesten Technologien, Protokollen und Middlewarelösungen unter Berücksichtigung von Datensicherheit und -schutz.

Project Sheet: Projectsheet SCS engl.(pdf)

 

Downloads

Projectsheet_SCS_web application/pdf