Mini Maker Faire Salzburg 2019

Zukunft braucht Kreativität

2019-11-13:

Experimentierfreudige Selbermacher/-innen, erfinderische QuerdenkerInnen und Technikenthusiast/-innen sind wichtige Triebfedern für die Startup-Szene, Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft. Denn unsere Gesellschaft braucht Kreativität und neue Lösungen. Weil das Entwickeln innovativer Ideen gelernt und erfahren werden kann, organisierte Salzburg Research wieder eine ganze Reihe von öffentlichen Events rund um das Werken mit digitalen und traditionellen Technologien:

3. Mini Maker Faire Salzburg

Kreatives Werken für alle Altersschichten: Am 9. November 2019 gastierte das Erfolgskonzept der Maker Faire zum dritten Mal in Salzburg. Das offene Festival vereinte Zukunftstechnologien und traditionelles Handwerk und lud Besucherinnen und Besucher aller Altersschichten ausdrücklich zum Ausprobieren ein. Dass Making auch eine bedeutende Rolle in der betrieblichen Innovation spielt, zeigten Expertinnen und Experten beim Makersalon. Dabei berichteten Vertreter/-innen von Unternehmen, Makerspaces und Selbermacher/-innen von ihren Erfahrungen.

Mini Maker Faire: www.makerdays.at/faire

Mini Maker Faire Salzburg 2019

Mit dem Klick auf das Bild werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube (Google Ireland Limited) das Video abgespielt, auf Ihrem PC Skripte geladen und Cookies für die Dauer von bis zu 2 Jahren gespeichert sowie personenbezogene Daten erfasst. Mit Hilfe der Cookies ist Youtube in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Datenschutzerklärung von Youtube

Makersalon

Maker Faire

Bilder: (c) wildbild

High-Tech-Experimentieren bei den School Maker Days

Zwei Tage Innovation & Kreativität für 180 Jugendliche aus acht Schulen: Im Vorfeld der Maker Faire konnten rund 180 Schülerinnen und Schüler zwischen 11 und 14 Jahren an interaktiven Stationen eigenständig technologische und kreative Maker-Tools testen und ihre eigenen Ideen umsetzen. An dreizehn Mitmach-Stationen gab es Workshops aus den Bereichen 3D-Druck, Robotik, Programmieren, Elektronik, Animation, Upcycling, Technik und Natur. Maker-Expert/-innen standen beim Tüfteln, Experimentieren, Gestalten, und Programmieren mit Rat und Tat zur Seite. Die Teilnahme am Angebot war für Schulklassen kostenfrei.
Die Stationen werden betreut von A1 Telekom Austria AG, BWS Lehen, Coding Club, FH Salzburg, HTL Salzburg, Kompass Mädchenberatung, Salzburg Research, Stadt:Bibliothek, UBIT Salzburg, Verein Spektrum u.a.

School MakerDays: www.makerdays.at/school-maker-days

Bilder: (c) wildbild

MakerDay Saalfelden

Bereits im Oktober gastierte das Erfolgskonzept der MakerDays im Innergebirg: Der beliebte MakerDay fand am 17. Oktober 2019 zum zweiten Mal in Saalfelden statt.
Der Vormittag war exklusiv für die Schulen reserviert. Das umfangreiche Workshop-Programm wurde 500 Mal von verschiedenen Pinzgauer Schulen gebucht. Die Schülerinnen und Schüler konnten unter Anleitung von Profis in alte und neue Techniken eintauchen und Neues ausprobieren.

Am Nachmittag standen die Türen offen für alle Interessierten: Ein generationsübergreifendes Programm lockte zahlreiche am Selbermachen Interessierte. Sowohl digitale Zukunftstechnologien wie auch traditionelles Handwerk konnte ausprobiert werden: Roboter programmieren, Zeichnen im Web, Recycling mit LEDs, Papier schöpfen, mit 3D-Modellierung und 3D-Druck oder mit Beton, Metall, Holz und Kunststoff experimentieren und vieles mehr.

Veranstalter war die Salzburg Research Forschungsgesellschaft. Als Partner mit dabei waren: HTL Saalfelden, DO!LAB, Buchbinderei Fuchs, Bildungszentrum Saalfelden, Verein Spektrum, Kompass Mädchenberatung, Salzburg Research, CodingClub, Stadtgemeinde Saalfelden u.v.m..

MakerDay Saalfelden: https://www.makerdays.at/mdsaalfelden/

Bilder: (c) Stadtgemeinde Saalfelden, Salzburg Research

Ansprechperson

Julia Eder
T: +43/662/2288-245,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg