Christian Doppler Wissensplattform - Salzburg Research Forschungsgesellschaft

Christian Doppler Wissensplattform

2017-03-14:

Vor 175 Jahren veröffentlichte der Salzburger Wissenschafter Christian Doppler eine bahnbrechende Erkenntnis: den Doppler-Effekt. Bis heute ist er Basis für zahlreiche Einsatzgebiete und Nobelpreise.

Was haben Flugzeuge, schnelle Autos, Radar, klopfende Herzen und die Sterne am Himmel gemeinsam? Ihre Geschwindigkeit wird mit Hilfe eines physikalischen Prinzips gemessen, das der weltbekannte Salzburger Naturwissenschaftler Christian Doppler vor 175 Jahren entdeckte. Sein sogenannter „Doppler-Effekt“ ist für Milliarden Menschen von medizinischem und technischem Nutzen.

Christian Andreas Doppler lebte von 1803 bis 1853. Den von ihm entdeckten und folglich nach ihm benannten Doppler-Effekt präsentierte er am 25. Mai 1842 an der Universität Prag. Der Effekt erlangte in fast allen Lebensbereichen fundamentale Bedeutung und wird zum Beispiel in Technik, Medizin, Luftfahrt und Astronomie angewendet. Insgesamt 19 Wissenschafterinnen und Wissenschafter erhielten bisher Nobelpreise für Arbeiten, die mit dem Doppler-Effekt verbunden sind. „Die Erkenntnisse des bedeutendsten Salzburger Wissenschafters wirken bis heute in Forschung und Entwicklung nach. Deshalb unterstützt das Land die Aktivitäten des Jubiläumsjahres“, sagte Landeshauptmann Haslauer. „Weder bei Ultraschalluntersuchungen, noch wenn das Radar auf den Straßen blitzt, denken wir an Christian Doppler“, betonte Landesrätin Berthold, zuständig für Wissenschaft. „Doch viele Technologien des Alltags basieren auf seiner Entdeckung im Jahr 1842. Der Doppler-Effekt kann als Jahrtausendeffekt bezeichnet werden. Der Salzburger Mathematiker und Physiker musste zu Lebzeiten um seine Anerkennung ringen. 2017 stellen wir Christian Doppler und seine wissenschaftlichen Forschungen in den Mittelpunkt.“

Christian Doppler Wissensplattform

Gemeinsam mit dem Christian Doppler Fonds und mit Unterstützung des Landes Salzburg hat Salzburg Research dem berühmten Salzburger Wissenschafter ein digitales Denkmal gesetzt. Mehr zum Salzburger Wissenschafter Christian Doppler, wie der Doppler-Effekt funktioniert, über Dopplers Leben und Wirken sowie alle Informationen über die Aktivitäten im Doppler-Jahr findet man unter der neu gestalteten Webseite www.christian-doppler.net. Alle Veranstaltungen sind öffentlich.

Kreativwettbewerb

Auch Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre sind nun gefragt, beim Kreativwettbewerb aktiv zu werden: Im Rahmen des Themas „Schwingungen & Wellen in Zusammenhang mit dem Doppler-Effekt“ sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Zeichnungen, Experimente, Apps, Simulationen, Kostüme, Texte oder Musikstücke, Skulpturen etc. gestalten und bis zum 15. Mai 2017 einreichen. Es winkt ein Preisgeld von insgesamt 3.000 Euro.

Alle Informationen zum Wettbewerb und dem Jubiläumsjahr unter www.christian-doppler.net

Ansprechperson

Julia Eder
T: +43/662/2288-245,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg