Entwicklungsszenarien und Handlungsempfehlungen

2015-02-12:

“Instandhaltung 4.0” ist eine Sondierungsmaßnahme in der FTI-Initiative„Produktion der Zukunft“ unter der Leitung der Salzburg Research Forschungsgesellschaft. Das Projekt geht der Frage nach, wie sich die vierte industrielle Revolution auf den Instandhaltungssektor und auf die Instandhalter/-innen auswirken wird.
In der ersten Phase (Februar bis Oktober 2014) wurden Bedürfnisse, Anforderungen und Trends in der Instandhaltung analysiert. Die Ergebnisse dieser Trendanalyse wurden im Oktober 2014 veröffentlicht  und auf der Instandhaltungskonferenz der Fachwelt vorgestellt.

Aus diesen Ergebnissen der Analysephase wurden nun Szenarien in vier Themenkomplexen entwickelt:

  1. Menschen und Kompetenzen
  2. Umsetzung von Instandhaltung 4.0
  3. Daten als strategische Ressource
  4. Innerbetrieblicher Wert der Instandhaltung
Mithilfe von internationalen Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Forschung wurden für jeden dieser vier Themenkomplexe drei alternative Zukunftsbilder bewertet: Die Expertinnen und Experten schätzen die Eintrittswahrscheinlichkeit, die Auswirkungen und den erwarteten Zeitpunkt für das Eintreten der Szenarien quantitativ ein, begründen ihre Einschätzungen qualitativ und nennen die wichtigsten Handlungsoptionen:

Instandhaltung 4.0: Entwicklungsszenarien und Handlungsempfehlungen. (Vollversion); Autoren: Georg Güntner, Mark Markus (Januar 2015)

Beteiligte Organisationen: Salzburg Research Forschungsgesellschaft in Kooperation mit Bilfinger Chemserv (Linz), dankl+partner consulting (Wals bei Salzburg) und Messfeld (Klagenfurt).

Ansprechperson

Georg Güntner
T: +43/662/2288-401,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg