NB-M2M – Narrowband Machine-to-Machine Testbed

Salzburg Research untersucht und vergleicht verschiedenste Schmalbandkommunikationslösungen, stellt eine Test- und Messinfrastruktur bereit und entwickelt Handlungsempfehlungen für Unternehmen für die (Weiter-)Entwicklung von innovativen Schmalband-Anwendungen.

Aktuelle Trends wie Smart Grids, Smart Home, Smart City und Industrie 4.0 benötigen viele Sensordaten. Für die Anbindung der Sensoren stehen Anwender/-innen meist vor der Wahl zwischen Verkabelung oder Funktechnologien. Schmalband-Kommunikation ist eine vielversprechende Funktechnologie für Sensoren, die nur wenig Daten übertragen. Salzburg Research untersucht verschiedene Schmalband-Technologien, stellt eine Test- und Messinfrastruktur zur Verfügung und entwickelt Handlungsempfehlungen für Unternehmen mit Sensor-basierten Produkten.

Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten drahtlosen Kommunikationstechnologie: NB-Recommender

Die Sensoren sind zum Teil an mit Kabel schwer erreichbaren Orten oder eine Verkabelung ist mit hohen Kosten verbunden. Die Anbindung der Sensoren durch Funktechnologien ermöglicht die schnelle und einfache Nutzung von Sensoren. Daher bietet das drahtlose Auslesen von Sensoren enorme Vorteile. Für kabellose Sensoren stehen jedoch oft nicht die Datenrate der Verbindung, sondern niedriger Energieverbrauch, hohe Zuverlässigkeit und große Reichweite im Vordergrund. Eine mögliche Lösung, die diese Anbindung erlaubt, ist Schmalbandkommunikation (Narrowband-Kommunikation, NB). Narrowband-Technologien erlauben es, effizient kleine Datenmengen zu übertragen. Sie werden hauptsächlich für Maschine-zu-Maschine (M2M) Kommunikation verwendet. Diese M2M-Kommunikation ist ein wichtiger Baustein für neue Trends, wie Smart Grid, Smart Home, Smart City und Industrie 4.0.

Es gibt mehrere Technologien im Bereich der Narrowband-Kommunikation, welche wir in diesem Projekt näher betrachten werden. Vor allem LoRa, Sigfox und NB-IoT (Narrowband – Internet-of-Things) als kommende Standards für die Vernetzung der zahlreichen Geräte im „Internet-of-Things“ sind im Fokus dieses Projekts.

Der Einsatz dieser neuen Technologien wird mobile Sensoranwendungen stark vereinfachen und somit Unternehmen zu visionären Innovationen führen. Beispiele hierfür sind intelligentes Parkplatzmanagement, automatisches Auslesen von Wasser-/Stromzählern (Smart Meter), Umweltmonitoring und Wildbach-/Wassermonitoring. Viele Unternehmen haben allerdings keine Vorerfahrung mit drahtloser Kommunikation und können ihre Systeme nicht ohne weiteres auf NB-Kommunikation erweitern/umstellen.

Mit dem Aufbau eines NB-M2M Testbeds nimmt Salzburg Research hier eine Technologieführerschaft ein. Salzburger Unternehmen erhalten somit frühzeitig die Möglichkeit, Lösungen auf Basis von NB-M2M mit Hilfe des Know-hows von Salzburg Research zu entwickeln. Neben dem Ziel des eigentlichen Aufbaus des Testbeds werden wir auch eine Test- und Messinfrastruktur bereit stellen. Wir werden Dokumente und Handlungsempfehlungen erstellen, die es Unternehmen (vor allem kleinen und mittleren Unternehmen) ermöglichen, ihre bestehenden Systeme weiter zu entwickeln und innovative Anwendungen auf Basis der Narrowband-Technologien zu entwickeln.