kids_JOIN_tech – Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern

Die Rückkehr von Frauen in ihren Beruf nach der Geburt eines Kindes hängt von vielen Faktoren ab. Zwei wesentliche Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat Salzburg Research im Projekt kids_JOIN_tech umgesetzt: ein Karenzprogramm und einen Betriebskindergarten.

Ein „Keep in Contact“-Programm soll künftig ArbeitnehmerIn und Arbeitgeber bestmöglich auf die Karenzzeit vorbereiten und den Wiedereinstieg erleichtern. Die zweite Maßnahme fasste das Thema „Kinderbetreuung“ am Techno_Z Salzburg – dem Firmenstandort von Salzburg Research – ins Auge.

Keep in Contact – Programm
Ziel war, ein firmeninternes Karenzprogramm auszuarbeiten und den MitarbeiterInnen in Mutterschutz oder Karenz künftig eine Salzburg Research Karenzmappe anbieten zu können. Sie enthält spezifische Dokumente wie Leitfäden, Fristenblätter, relevante Abschnitte der Betriebsvereinbarung sowie aktuelle Gesetzesgrundlagen und allgemeine Informationen rund um Mutterschutz, Karenz, Elternteilzeit und Wiedereinstieg. Als zweite Maßnahme wurde ein standardisierter Leitfaden für ein Karenzgespräch entwickelt, in dem grundsätzliche Vorstellungen bezüglich Elternkarenz, Kontakthalten mit Salzburg Research, Weiterbildungs- und Wiedereinstiegsmöglichkeiten zwischen Vorgesetzten und MitarbeiterIn besprochen werden.

Betriebskindergarten am Techno_Z
Begonnen wurde mit einer Potentialanalyse für einen Betriebskindergarten am Standort Techno_Z. An der Bedarfserhebung im Frühjahr 2008 haben sich 113 Beschäftigte unterschiedlichster Firmen am Techno_Z-Gelände beteiligt. Gut die Hälfte, also 56 Personen, meldeten konkreten Betreuungsbedarf. Auf die Frage, ob sich die Mütter und Väter einen thematischen Schwerpunkt bei der Kinderbetreuung wünschen, hat sich eine Hälfte für Fremdsprachen und die andere Hälfte für eine gezielte Förderung forscherischer Kreativität beziehungsweise Naturwissenschaften und Technik ausgesprochen. Nach Gesprächen mit der Techno_Z Geschäftsführung und möglichen Betreibern, öffnete im Februar 2009 die Kindergruppe „Sonnenschein“ ihre Pforten. Den inhaltlichen Wünschen der Eltern wurde mit einem Englisch-Schwerpunkt und einer Forschungs- und Experimentierecke entsprochen.