CaR – Connect and Rescue

Softwareprototyp für die Vernetzung der Technologie von Einsatzkräften mit der Sicherheits-IT in Gebäuden

„Connect and Rescue“ hat das Ziel, eine innovative Lösung im Bereich moderner Rettungskonzepte zu entwickeln. Gegenwärtig besteht eine Lücke zwischen den Anforderungen an ein modernes Informationssystem für Rettungskräfte und der Leistungsfähigkeit von Kommunikationsnetzen. Solche Netze müssen in Zukunft robuster sein, eine höhere Sicherheit aufweisen und dabei offene Schnittstellen für die Interaktion von Rettungskräften haben. Weiters müssen die Fortschritte in der Sensortechnik in ein modernes Sicherheitskonzept integriert werden.

Dazu wird ein Kommunikationssystem entwickelt, das die digital vernetzte Koordination von Einsatzkräften vor Ort ermöglicht. So soll der bisherige schmalbandige Audio-Sprechfunk durch moderne IP-Netze mit höherer Bandbreite ersetzt werden. Dieses System wird es ermöglichen, dass geographisch verortete Einsatzkräfte – von einer mobilen Leitstelle unterstützt – wesentlich effektiver und sicherer arbeiten können.

In einem weiteren Teil sollen generische Schnittstellen die Systeme und Geräte vor Ort (z.B. dynamische Fluchtwegsysteme im Gebäude) übergangslos in das Gesamtleitsystem aufnehmen können. Somit werden neben der von den Einsatzkräften „mitgebrachten“ IT (z.B. digitales Netzwerk, GPS-Verortung, mobile Leitstelle) auch die vorhandenen IT-Systeme des Gebäudes (z.B. dort integriertes Fluchtleitsystem) als Hilfsmittel für eine zielgerichtete Reaktion im Krisenfall verfügbar.