ANET-Terminal mit adaptiven und geo-lokalisierten Inhalten

In diesem Projekt wurde der Prototyp eines Informationssystems auf mobilen Endgeräten zur Unterstützung für Fuß- und Radwanderer in ländlicher Umgebung entwickelt und mit Endbenutzer(inne)n getestet. Ein Schwerpunkt des Projektes liegt auf der Untersuchung der Einsatzmöglichkeiten von mobilen Geräten für die Bedürfnisse von Wanderern. Ein Teil des Projektes ist die Entwicklung eines Prototyps eines mobilen Wanderführers für Fuß- und Radwanderer für ein Beispielgebiet – Pilotregion war hier das Salzburger Seenland.

Der Benutzer bzw. die Benutzerin des Prototyps wird touristische Informationen über eine Region abrufen, ortsbezogene Informationsdienste zu Points of Interest benutzen, personalisierte Wandertouren auswählen und entlang dieser Touren mit Hilfe des Gerätes navigieren können. Die Positions-bestimmung für ortsbezogene Dienste wird mit Hilfe der Satellitennavigationstechnologie GPS realisiert. Der Prototyp basiert auf einem handelsüblichen PDA mit Windows Mobile und einem GPS-Empfänger, der über Bluetooth angebunden ist.

Ziele

  • Erhebung bereits existierender Systeme mit ähnlicher Ausrichtung
  • Entwicklung eines Datenformats für touristische Points of Interest (POI)
  • Entwicklung eines Prototypen
  • Entwicklung eines Datenmodells und einer Software-Architektur
  • Usability-Untersuchung des Prototypen

Methoden
In der Analysephase wurden die Erkenntnisse aus bereits publizierten Forschungs- und Pro-jektberichten im Internet und in wissenschaftlichen Journalen gesichtet und entsprechend der Anforderungen des Projektes ausgewertet. Insbesondere wurden Projekte ausgewertet, in de-nen bereits Prototypen mobiler Informationssysteme für ländliche Gebiete, z.B. PARAMOUNT oder WebPark, implementiert wurden. Für die Entwicklung eines Datenformates für touristische POIs wurden existierende Standards wie POIX, XPOI und TourML analysiert. Der Test und die Evaluierung des Prototyps fand im Rahmen einer Demonstrationswanderung statt. Das Feedback der Benutzer(innen) wurde mit Interviews und Fragebögen erfasst.

Ergebnisse
Obwohl zahlreiche Forschungsprojekte mit ähnlichen Zielen durchgeführt wurden, sind bisher keine Produkte im Einsatz, die ortsbasierte, multimediale Dienste für Tourist(inn)en in ländli-chen Gegenden auf einem PDA mit GPS-Lokalisierung anbieten. Die Untersuchungen im Projekt kamen zum Ergebnis, dass bisher wenige Standards zur Darstellung georeferenzierter Points of Interest für touristische Zwecke entwickelt wurden, wobei keiner der bereits vorhandenen Standards auch multimediale Beschreibungsinformationen aufnehmen kann. Deshalb wurden im Projekt ein Datenformat und ein Kategoriensystem ent-wickelt, mit denen Informationen zu POIs gespeichert werden können. Der im Projekt entwickelte Prototyp umfasst ein kartenbasiertes, mobiles Informationssystem, das auf einem PDA läuft und die aktuelle Position des Benutzers bzw. der Benutzerin über GPS ermittelt und am Display darstellt. Die erhobenen POI-Daten werden ebenfalls in der Kartenansicht dargestellt. Weiterführende Informationen sowie Bilder können auf Bedarf als HTML-kodierte Seiten eingeblendet werden. Während einer Demonstrationswanderung mit potenziellen Benutzer(inne)n wurde der Prototyp im praktischen Einsatz demonstriert und detailliertes Feedback mittels Fragebögen und persönlichen Gesprächen gewonnen. Neben persönlichen Daten wurden die Erfahrungen im Umgang mit dem Prototyp, die Relevanz verschiedener Typen von POIs, die Nutzungsbereitschaftund die Zahlungsbereitschaft für einzelne Dienste und das ganze Gerät erhoben.