110.000 Euro für semantische Web-Applikation – Open Source Forschungsprojekt IKS sucht beste Endbenutzer-Anwendung

2011-09-19:

Das insgesamt 8,5 Mio Euro schwere Forschungsprojekt IKS ist wieder auf der Suche nach den kreativsten Open-Source Entwicklern! Die besten semantischen Web-Applikationen werden mit insgesamt 110.00 Euro in ihrer Umsetzung unterstützt.

  • Beste Endbenutzer Anwendung gesucht! Einreichschluss: 14. Oktober 2011, Preisgeld: für die besten 2 eingereichten Open-Source Apps winken 40.000 Euro, Plätze 3.-5. erhalten jeweils 10.000 Euro.
  • Europäisches Forschungsprojekt IKS (Interactive Knowledge Stack) verbessert mit Open-Source Entwickler Community Arbeitsprozesse für Klein- und Mittelbetriebe

Salzburg. Das insgesamt 8,5 Mio Euro schwere Forschungsprojekt IKS ist wieder auf der Suche nach den kreativsten Open-Source Entwicklern! Die besten semantischen Web-Applikationen werden mit insgesamt 110.00 Euro in ihrer Umsetzung unterstützt.

Das mit 6,58 Mio. Eurovon der EU geförderte Salzburg Research Technologie-Großprojekt IKS ist ein Open Source Projekt, das europaweit künftig die Effektivität als auch die Produktivität von Content Management Systemen in Unternehmen verbessern wird. Ein wesentlicher Aspekt ist die Einbeziehung von Open Source Software-Communitys sowie die Weitergabe der Projektergebnisse an bis zu 50 externe Firmen.

„Das IKS-Team hat nun zwei Jahren an dem „IKS-Gebäude“ gearbeitet, d.h. an der Back-End- und Front-End-Technologie für das Content-Management“, erklärt der IKS-Projekt-Community-Manager John Pereira. „Es gibt viele sehr neuartige Funktionalitäten in IKS, die bislang jedoch leider für den Enduser schwer zugänglich sind. Aus diesem Grund suchen wir Entwickler, die über eine besonders gute Kenntnis der Benutzeroberfläche/Interaktion verfügen und praktische Einsatzbeispiele für semantische Web-Applikationen zeigen können“ so Pereira weiter.

Fertige Integrationen gibt es bereits für einige der großen CMSes wie WordPress, Drupal Nuxeo, Confluence und Alfresco.

„Wir hoffen, dass dieser Wettbewerb, Entwickler mit Erfahrung in der Web-Entwicklung und im Design dazu bringen kann, die vielfachen Möglichkeiten des Semantic Web zu erkunden. Unser großartiges Team aus Experten und Wissenschaftern werden die Gewinner dabei unterstützen, ihre Visionen umzusetzen“, so Pereira abschließend.

Für die besten zwei eingereichten Open-Source Anwendungsvorschläge winken 40.000 Euro, die Plätze 3.-5. erhalten jeweils 10.000 Euro!

Alles was Open-Source Entwickler also tun müssen ist ihre Konzeptidee bis 14. Oktober 2011 einzureichen. Weitere Infos und Details zur Teilnahme finden Sie unter www.iks-projekt.eu/contest.

IKS – Projektkoordinator Salzburg Research
IKS wurde von der Landesforschungsgesellschaft Salzburg Research initiiert und koordiniert, weiters besteht das Konsortium aus 7 Forschungs- und 6 Industriepartnern weltweit. Mit der neuen IKS Technologie erhalten kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Europa eine breit einsetzbare Content- und Wissenstechnologie zur Erstellung maßgeschneiderter CMS-Lösungen. Weitere Informationen unter www.iks-project.eu bzw. www. salzburgresearch.at.

(c) Tomasz-Trojanowski-Fotolia 

Bildmaterial
© Tomasz Trojanowski – Fotolia.jpg – Tomasz Trojanowski
Abdruck Honorarfrei

Pressekontakt Salzburg Research
Mag. Dr. Margit Greisberger
Leitung Communications | Public Relations
Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H.
Jakob-Haringer-Strasse 5/3, 5020 Salzburg, Austria
T +43.662.2288-242
F +43.662.2288-222
Mobil: +43.664.8142004
margit.greisberger@salzburgresearch.at

https://www.salzburgresearch.at

Kontakt IKS
John Pereira
Salzburg Research Forschungsgesellschaft
Jakob Haringer Straße 5/3
5020 Salzburg, Austria
Tel: +43. 662. 2288 247
john.pereira@salzburgresearch.at