Best Paper Award Wernher Behrendt, Violeta Damjanovic-Behrendt

Best Paper Award

2020-09-11:

Wernher Behrendt und Violeta Damjanovic-Behrendt wurden für ihr Paper „Establishing and Maintaining Situation Awareness for Shop-Floor Assistance in Manufacturing“ bei der 2020 IEEE Conference on Cognitive and Computational Aspects of Situation Management (CogSIMA) im August mit dem Best Paper Award ausgezeichnet.

Das Paper berichtet über den Entwurf und die Implementierung eines „Situation Awareness-Moduls“ für ein standortweites Assistenzsystem in Fertigungsbetrieben. Individuelle Assistenzeinheiten unterstützen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer interaktiv in der Fertigung und verfolgen den Fortschritt.

Jede Arbeitszelle wird somit von einer Assistenzeinheit begleitet, die die Arbeiter/-innen, die Fertigungsaufgaben und die Teilaufgaben kennt und über ein Inventar der Komponenten und Ausrüstungen verfügt, die zur Erfüllung der Aufgaben verwendet werden. Der Input von mehreren Sensoren wird in Beobachtungsströme auf höherer konzeptioneller Ebene übersetzt, sodass sie mit einem vordefinierten, diskreten Wissensmodell interpretiert werden können.

Österreichisches Leitprojekt MMAssist II

Das Paper entstand im Rahmen der Forschungsarbeit im österreichischen Leitprojekt MMAssist II. Ziel ist, das Wesen und die Charakteristik von Assistenz im Produktionskontext grundlegend zu untersuchen, daraufhin optimierte Assistenzsysteme für zukunftsweisende auf Menschen fokussierte Arbeitsplätze („Human-Centered Workplace“) zu entwickeln, diese in industriellen Umgebungen experimentell umzusetzen und zu evaluieren. Die Basis für die Umsetzung von Assistenz bilden sogenannte „Assistenz Units“ – Modulare Einheiten, die spezifische Assistenzfunktionalität für die entsprechenden Benutzergruppen bzw. Benutzungsszenarien (multimodal) bereitstellen. Assistenz Units sind so definiert, dass sie über die Use Cases hinweg generalisierbar und wiederverwendbar sind, was einen größtmöglichen Nutzen für die industriellen Partner stiftet. Die Implementierung erfolgt durch die Partner als Software Framework, sodass die Basis für eine funktionelle Anwendung gegeben ist. Das Leitprojekt MMAssist II (Assistenzsysteme in der Produktion im Kontext Mensch – Maschine Kooperation) wird gefördert vom BMK und von der FFG aus Mitteln des Programms Produktion der Zukunft.

Wir gratulieren herzlich!

Links:

Ansprechperson

Wernher Behrendt
T: +43/662/2288-409,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg