Forum invent: Patent- und Markenschutz leicht gemacht - Salzburg Research Forschungsgesellschaft

Forum invent: Patent- und Markenschutz leicht gemacht

2017-10-23:

Salzburg Research war am 18. Oktober 2017 erstmals Gastgeber für „forum invent“ und holte die Veranstaltungsreihe rund um Patentschutz und geistiges Eigentum damit nach Salzburg.

Das forum invent ist eine kompakte Informations- und Diskussionsplattform rund um das Thema geistiges Eigentum und Patente. Speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Österreich handelt es sich hierbei um eine wertvolle Hilfestellung bei allen Fragen zum Schutz des geistigen Eigentums.

Der Verlag Holzhausen, und hier federführend das Fachmagazin „invent – Die Zeitschrift für geistiges Eigentum“ organisiert seit 2014 diese Veranstaltungsreihe. Mit welchem Patent- und Markenschutz führe ich mein Produkt zum Erfolg? Wie schütze ich mein geistiges Eigentum im nationalen und internationalen Wettbewerb? Welche Partner und Förderungen gibt es für Patente, Marken und Intellectual Property?

Hochkarätige Vortragende aus der Praxis gaben einen Nachmittag lang Antworten auf diese und weitere Fragen. Siegfried Reich (Geschäftsführer Salzburg Research) eröffnete die Vortragsreihe mit einer Gegenüberstellung von Verwertung und Open Source. Klaus Loibner (Österreichisches Patentamt) gab grundlegende Informationen, wie etwa, wann es sich um eine patentierbare Erfindung handelt, oder wann tatsächlich das Patentrecht oder aber das Musterschutzgesetz, Urheber- oder Markenrecht greift. Karin Ruzak (FFG) stellte mit „Patent.Scheck“ ein Förderprogramm zur ersten Patentprüfung vor. Katarina Casals Ide (Anwälte Burger & Partner Rechtsanwalt GmbH) gab einen Leitfaden dafür, wie man Ideen schützt, die nicht patentfähig sind und gab wichtige Informationen für Geheimhaltungsvereinbarungen. Ralf Benda (W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH) klärte über die Vorteile eines eigenen betriebsinternen IP-Bereichs auf und Thomas Bergmüller (Head of R&D bei Authentic Vision) stellte mit „Authentic Vision“ eine smartphonebasierte Produktschutzlösung mit zufällig generierten Hologrammen vor. Abschließend stellte Ramona Schwab (ITG – Innovationsservice für Salzburg) die Innovations- und Technologietransfer Salzburg GmbH als erste Anlaufstelle für IPR am Standort Salzburg vor. Durch Trainings und Veranstaltungen wird dort Grundwissen über Marken und Ideenschutz weitergegeben.

Eröffnet wurde der Informationsnachmittag durch Gabriele Ambros (Präsidentin der Forschung Austria) und Salzburg Research Geschäftsführer Siegfried Reich. Die Moderation übernahm Stefan Zwickl (Chefredakteur Invent). Im Anschluss an die Vorträge gab es ein Get-together und Interessierte konnten sich mit den Vortragenden in Einzelgesprächen austauschen.

Ansprechperson

Julia Eder
T: +43/662/2288-245,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg