Window-Shopping der Zukunft

2011-10-19:

Vor einem Schaufenster stehen und sich mit Gestik durch die virtuellen Angebote klicken – was vor 10 Jahren höchstens noch als Science-Fiction abgetan wurde, ist durch zwei ehemaligen Salzburger HTL-Schüler nun zur Realität geworden. Mit Unterstützung der Salzburg Research Forschungsgesellschaft, der Fachhochschule als auch der Salzburg AG entwickelten die ehemaligen Schüler (mittlerweile Studenten) als Projektarbeit ein Touchless-Screen System für Schaufenster, das auf Gesten reagiert – ganz ohne Berührung.

Die beiden ehemaligen HTL-Schüler und nunmehrigen Informatik-Studenten Josan Pavitter und Özdemir Gökhan entwickelten im Rahmen ihrer Maturaarbeit entwickelten das bereits mehrfach ausgezeichnete Zukunftsprojekt „Air Vision“. Ergebnis war ein Touchless Screen-System für Schaufenster, das auf Gesten reagiert. Herkömmliche Schaufenster verwandeln sich so in Benutzeroberflächen, auf der Kunden wie auf einem Touchscreen nach Angeboten suchen können – und dies ohne direkte Berührung der Glassscheibe. Ein Beamer projiziert Bilder auf die Rückseite des Schaufensters, auf der eine transparente Rückprojektionsfolie angebracht ist. Eine Spezialkamera an der Schaufensterdecke schickt Infrarot-Strahlen aus und erkennt durch die zurückgesendeten Strahlen Bewegungen der Menschen vor dem Schaufenster.

Für die Umsetzung ihres Prototypen fanden beiden im Forschungsinstitut Salzburg Research, in der Salzburg AG und in der Fachhochschule Salzburg geeignete Unterstützer. Salzburg Research Geschäftsführer Univ.-Doz. Dr. Siegfried Reich: „Das Engagement und die Begeisterung der beiden war von Anfang an spürbar. Als technologische Nachwuchsschmiede war es für uns selbstverständlich ein derart vielversprechendes Vorhaben zu fördern. Gerade zu Beginn braucht eine technologische Idee Förderung, um das technische Risiko abzudecken. Für Visionen zu kämpfen, kreative Lösungen zu entwickeln, Unternehmen von neuen Ansätzen zu überzeugen, gehört für uns als angewandte Forschungsgesellschaft zum täglichen Geschäft“.

„Window-Shopping“ könnte so eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Ansprechperson

Siegfried Reich
T: +43/662/2288-211,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg