Salzburger Betriebe nutzen das Know-how von Salzburg Research

2009-07-14:

Trotz angespannter Wirtschaftslage nutzen Salzburger Unternehmen jetzt die Chance, ihre Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen zu verstärken, um sich für die Zukunft zu rüsten. Im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien greifen sie auf das Know-how der Landesforschungsgesellschaft Salzburg Research zurück. Davon konnte sich Wirtschaftsreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Wilfried Haslauer bei einem Besuch der Salzburg Research am 7. Juli überzeugen.

Forschung auch in Zukunft sichern
Auch über künftige Vorhaben und Pläne wurde beim Besuch gesprochen. „Hier zeigte sich, dass Salzburg Research auf einem innovativen Weg ist und Problemstellungen der Wirtschaft in ihren Forschungsarbeiten aufgreift“, resümiert Haslauer. So arbeitet man an der Landesforschungsgesellschaft am Aufbau eines weiteren Kompetenzzentrums zum Themenbereich ‚Transportlogistik‘, in dem es um Optimierung von Routen- und Tourenplänen mit Hilfe von Geoinformationstechnologien geht.

Ein Vorhaben, das Ende dieses Jahres starten wird, kreist um Fragen des intelligenten Managements von Gebäuden mit Internettechnologien. In großen Gebäudekomplexen müssen zahlreiche Systeme, wie Lichttechnik, Belüftung, Heizung, Brandmeldeanlagen, automatisches Schließen von Türen, Lifte, etc., miteinander kommunizieren können, um im Notfall richtig zu reagieren. Kleinere und mittelständische Unternehmen, die solche Systeme herstellen, sind meist keine Komplettanbieter, sondern haben gegenüber den Branchenriesen Wettbewerbsnachteile.

„Gelingt es jedoch in Zukunft, die Systeme verschiedener Anbieter miteinander zu verbinden und zugleich wichtige Sicherheitsfragen zu lösen, können diese Unternehmen im Verbund anbieten und somit ihre Größennachteile ausgleichen“, zeigt sich Univ.-Doz. Dr. Siegfried Reich, Geschäftsführer von Salzburg Research zuversichtlich.