MyCorridor – Mobility as a service in a multimodal European cross-border corridor

Nachhaltiges Reisen in Europa sowohl in städtischen und ruralen Gebieten als auch über Ländergrenzen hinweg.

Das Ziel von MyCorridor ist es, nachhaltiges Reisen in Europa sowohl in städtischen und ruralen Gebieten als auch über Ländergrenzen hinweg zu ermöglich. Das Projekt ist Teil des MaaS-Konzepts (Mobility as a Service), das die NutzerInnen in den Mittelpunkt der Transportdienstleistungen stellt und ihnen maßgeschneiderte Mobilitätslösungen auf der Grundlage ihrer individuellen Bedürfnisse bietet.

Herzstück des Projekts ist eine Plattform, mit deren Hilfe Reisende Reiseoptionen von verschiedenen Dienstleistern in unterschiedlichen Ländern in Europa auswählen und buchen können. Den Reisenden werden entlang eines Musterkorridors von Athen bis Amsterdam Alternativen geboten, die die Nutzung des privaten PKW durch kombinierte und multimodale Transportlösungen ersetzen.

Salzburg Research ist für die beiden Pilotstudien in Salzburg verantwortlich:

Salzburg Pilot

Die Landeshauptstadt Salzburg, an der Grenze zu Deutschland gelegen, ist das ganze Jahr über eine touristische Attraktion. Die Stadt, in der 150.000 Einwohner leben, beherbergt auch mehrere Universitäten. Daher pendeln viele Angestellte und Studierende sowie Touristen in die Stadt und aus der Stadt heraus.

Die erste Testrunde wurde im Frühjahr 2019 mit 25 Teilnehmern in Salzburg durchgeführt. Die Teilnehmer erhielten verschiedene simulierte Mobilitätsszenarien in Salzburg, die von den Testpersonen mit Hilfe der MyOSS-App gelöst wurden. Der gesamte Prozess fand in einer Laborumgebung statt. Das gesammelte Feedback war sehr wertvoll für die Verbesserung der App, die über die Sommermonate weiterentwickelt wurde.

In der zweiten Pilotrunde fanden die Tests nun in der „realen“ Welt statt. Diesmal wurden 60 TeilnehmerInnen gebeten, die MyCorridor App über einen Zeitraum von bis zu fünf Monaten auf ihre Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit zu testen. Im Feldtest soll die MyCorridor App für den täglichen Weg zur Arbeit, zur Universität und für grenzüberschreitende Reisen nach Deutschland genutzt werden.

Um möglichst repräsentative Ergebnisse zu erzielen, werden die Teilnehmer nach Geschlecht, Alter, Arbeit, Bildung und sozialer Schicht variiert. Die bisher größte Herausforderung des gesamten Prozesses war die Integration von Mobilitätsdiensten in großer Zahl, um ein attraktives und idealerweise allumfassendes Angebot zu schaffen, damit die NutzerInnen die Vorteile der Nutzung der App auch wirklich nutzen können.