Hypervideo – Interaktives Fernsehen mit Webbrowsern

Forschungsprojekt im Rahmen der Impulsaktion für Forschung an Fachhochschulen in Zusammenarbeit mit der Telekom Austria (2000-2001)

Neue Technologien wie ISDN oder ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) erlauben, mit zunehmender Geschwindigkeit Daten aus dem Internet zu laden. Damit wird beispielsweise die Übertragung von Videos über das Internet möglich. Im Projekt Hypervideo wurden Hypermedia-Technologien wie SMIL (Synchronized Multimedia Integration Language), Java Media Framework (JMF) und offene Hypermedia-Systeme (OHS) verwendet, um Datenströme zu synchronisieren und entsprechend den vom Benutzer selektierten Präferenzen zu präsentieren. Ziel des Projektes Hypervideo war, die Konvergenz von Internet und Fernsehen aus der Sicht des Internetbenutzers darzustellen. Der Multimedia-Player „Schmunzel“ wurde entwickelt.