Hist.Urban – Ganzheitliche Revitalisierung historischer Städte zur nachhaltigen Entwicklung

Neue, interdisziplinäre Planungsstrategien und Konzepte für urbane Entwicklung

Eine Vielzahl an Städten in Europa besitzt ein historisches Zentrum, das zum Erbe europäischer Stadtbaukunst zählt. Infolge des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandels stehen diese Städte einer Anhäufung von Problemen und einem zunehmenden Funktions- und Qualitätsverlust gegenüber. Bisherige Ansätze der klassischen Stadterneuerung greifen immer seltener. Für die zukünftige Stadtentwicklung sind daher neue Wege und interdisziplinäre Strategien erforderlich, die den Erhalt und die Weiterentwicklung der urbanen historischen Stadtzentren als Motor und Chance für eine nachhaltige Stadtentwicklung fördern.

Zu diesem Zweck entwickeln 19 europäische Projektpartner in Hist.Urban innovative, integrierte Strategien und Ansätze zur Revitalisierung von historischen Stadtzentren.

Umfassendes Maßnahmenpaket
Salzburg Research arbeitet in Hist.Urban an IKT-basierten Konzepten zur wirtschaftlichen Revitalisierung von historischen Städten und zur Förderung des Kulturtourismus. Dazu gehören sowohl die Ausarbeitung von Richtlinien zur Umsetzung von IKT-basierten Good-Practice-Ansätzen, als auch die Entwicklung von virtuellen Kulturpfaden in verschiedenen Partnerstädten.

Weitere Maßnahmen die im Rahmen des Projektes durchgeführt werden, beinhalten unter anderem die Entwicklung von historischen Routen, die Erarbeitung von Marketingstrategien zur Förderung des Tourismus und zur verstärkten Ansiedelung von Betrieben und die Entwicklung eines Ausbildungsprogramms für ExpertInnen, die an der Sanierung historischer Monumente und Bauwerke arbeiten.

Wissenstransfer
Um den Erfahrungs- und Know-how-Austausch zwischen den Projektpartnern zu forcieren, werden die Umsetzungsmaßnahmen durch transnationale Aktivitäten – wie zum Beispiel Konferenzen, Sommerakademien oder Workshops – ergänzt. Weiters werden Standards für sozial und ökologisch verträgliche Revitalisierungsmaßnahmen erarbeitet.

Die Projektergebnisse und –erfahrungen werden schließlich in einem transnationalen Handbuch über integrierte Revitalisierungsansätze in historischen Städten zusammengefasst und an relevante regionale, nationale und europäische Entscheidungsträger verteilt.