eFactory

Innovation Action zur Errichtung einer Internet-Plattform für ein europäisches Ökosystem von vernetzten Produktionsbetrieben.

Das eFactory Projekt verbindet vier bereits in Entwicklung befindliche Plattformen für Industrie 4.0 Anwendungen zu einem „Smart Factory Ökosystem“.

Die Funktionalitäten der vier Basisplattformen – eine davon ist NIMBLE – werden über einen gemeinsamen, verteilten Informationsbus („Data Spine“) verfügbar gemacht. Ziel ist der digitale Zusammenschluss europäischer Industriebetriebe zur kostengünstigen Erstellung von Lieferketten, bis hin zu hochgradig spezialisierten Einzelanfertigungen („Lot size one“-Fähigkeit). Als Infrastruktur für ein agiles industrielles Innovationssystem wird eFactory auch auf Ebene von Internet-Plattformen für gesunden Wettbewerb sorgen, weil vor allem die Basistechnologie durchwegs als „permissive open source“ Projekt entwickelt wird, an die sich Drittanbieter mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen anbinden können.

eFactory wird in drei unterschiedlichen Sektoren Pilotanwendungen realisieren:

  1. Luft- und Raumfahrt (Airbus-Zulieferer);
  2. Möbelindustrie sowie
  3. nachhaltige Rohstoffnutzung.

Zusätzlich wird das Projekt in einem offenen „Call“ weitere Nutzungen fördern und evaluieren.

eFactory ist eine „Innovation Action“ im H2020 „Factories of the Future“ Programm und unterstützt die Agenda zur Digitalisierung der Europäischen Industrie.

Salzburg Research war wesentlich an der Konzeption von eFactory beteiligt und ist als Koordinator von NIMBLE einer der vier Kernpartner, in einem Konsortium von 30 Partnern. Unser Projektbudget liegt bei knapp über 900.000 Euro über 4 Jahre, bei einem Projektvolumen von 16 MEuro, von denen 2.5 MEuro für den offenen Call zur Validierung der Plattform bereitgestellt sind.