BIB4SGRID – Business Models including Batteries for Smart Grids

Erneuerbare Energiequellen wie Solarstrom oder Windenergie produzieren typischerweise stark fluktuierend Energie – je nach Sonnenstand und Windstärke. Dies stellt Stromversorger bei der Integration dieser Energiequellen in ihr Netz vor große Herausforderungen.

Um das volle Potenzial der vorhandenen und zukünftig entstehenden erneuerbaren Energiequellen erschließen zu können, müssen diese Schwankungen in der Produktion ausgeglichen werden. Die Studie BIB4SGrid untersucht geeignete Möglichkeiten, darunter die gezielte Steuerung von Konsumenten, sogenanntes Demand Side Management, sowie die Zwischenspeicherung mit Batterien.

Das Steuerungspotenzial der Konsumentinnen und Konsumenten hängt stark von deren Flexibilität ab – im Allgemeinen ist sie meist begrenzt. Durch den Zusammenschluss über einen Aggregator könnten mehrerer Endkunden gebündelt werden. Die Studie BiB4SGrid untersucht, wie die sich die Multiplexeffekte eines solchen Aggregators durch den Handel mit größeren Energiemengen wirtschaftlich nutzen lassen.

Die Studie bewertet das Steuerungs- und Ausgleichspotenzial anhand mathematischer, spieletheoretischer Modelle. Schwerpunkte bilden die Optimierung des Verbraucherverhaltens aus Sicht des Aggregators sowie die Effekte, die sich durch die Installation von Batterien erreichen lassen. Durch eine enge Verknüpfung von Technologie und wirtschaftlichen Geschäftsmodellen sollen geeignete Anreize gefunden werden, um eine Win-Win-Situation für Konsumenten und Erzeuger zu erzielen.

Projektpartner

bluesky_energy_logo TU_Logo