5G-MLab

Viele Anwendungen benötigen zuverlässige drahtlose Netze. In diesem Projekt haben wir Methoden entwickelt, um die Zuverlässigkeit von drahtlosen Netzen zu messen.

5G, die fünfte Generation der Mobilfunknetze, befindet sich im Jahr 2020 im Ausbau. Sie ermöglicht innovative Anwendungen in Bereichen Automotive, Produktion, Energie und Gesundheit. Mit 5G stellt drahtlose Kommunikation zum ersten Mal nicht nur hohe Datenraten, sondern auch niedrige Latenz, Skalierbarkeit und hohe Zuverlässigkeit bereit. Hohe Zuverlässigkeit erlaubt es 5G auch in sicherheitskritischen Systemen einzusetzen.

Die Zuverlässigkeit der Kommunikation wird in vielen neuen Einsatzgebieten von drahtlosen Netzen wichtig sein. In Anwendungsgebieten, wie automatisiertem Fahren, Industrie 4.0 und Smart Grids können auch kurze Ausfälle der Kommunikation zu hohen Kosten führen. Diese kann zum Beispiel durch Produktions- und Stromausfälle entstehen. In extremen Situationen können sogar Menschenleben gefährdet sein.

Bisher wurde drahtlose Kommunikation nur selten für sicherheitskritische Kommunikation eingesetzt. Außerdem ist es komplex zu messen, ob ein drahtloses Netz die nötige Zuverlässigkeit besitzt. Daher, wurden bisher keine Methoden entwickelt, die die Zuverlässigkeit von drahtlosen Systemen bestimmen können.

Im 5G-Messlabor (5G-MLab) haben wir Methoden entwickelt, welche die Zuverlässigkeit von 5G für kritische Anwendungen messen können. Wir haben Referenzszenarien (automobil und industriell) definiert und diese genutzt, um Methoden zu entwickeln und zu verifizieren, die Zuverlässigkeit von drahtlosen Netzen zu messen.