Eröffnung Digitales Transferzentrum - Salzburg Research Forschungsgesellschaft

Eröffnung Digitales Transferzentrum

2018-10-09:

85 Prozent der Unternehmen im Land sind informiert über die Digitalisierung. Jedoch die Umsetzung wird oft zur großen Herausforderung: Oft fehlen Ressourcen oder das notwendige Know-how. Hinzu kommt, das nicht alles, das technisch machbar ist, den Betrieben auch wirklich weiterhilft. Auf der anderen Seite sind manche Technologien noch nicht so ausgereift, wie sich das die Unternehmen manchmal wünschen.

Mit dem Digitalen Transferzentrum (DTZ) stehen den Unternehmen ab sofort neutrale, anbieterunabhängige Expertinnen und Experten als Ansprechpartner zur Verfügung. Durch die Bündelung der Expertise von FH Salzburg und Salzburg Research wird das notwendige Know-how auch bei komplexen Fragestellungen gewährleistet. Insgesamt stehen 20 Forscherinnen und Forscher sowie sechs Demonstratoren in beiden Institutionen im DTZ zur Verfügung. Das DTZ wurde am 9. Oktober 2018 mit Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und einem Symposium für Unternehmen feierlich eröffnet.

DTZ Digitales Transferzentrum

Nutzen für Unternehmen

Das DTZ stellt den heimischen Betrieben sein Know-how zur Verfügung und bietet individuelle Lösungen für Unternehmen:

  1. Anregungen holen
    Unternehmen können sich vor Ort informieren: Anhand von Demonstratoren können komplexe Zusammenhänge und Konzepte diskutiert und veranschaulicht werden. Daraus entstehen neue Ideen für die Umsetzung im Betrieb, Szenarien können ausprobiert werden. Das DTZ wird zudem in den kommenden Monaten immer wieder öffentliche Veranstaltungen bieten.
  2. Spezielle Anforderungen
    Unternehmen mit sehr konkreten Vorstellungen und speziellen Anforderungen erhalten die Möglichkeit zum direkten Austausch. Expertinnen und Experten kommen auch gerne ins Unternehmen, greifen die individuelle Herausforderung auf und machen sich gemeinsam mit dem Unternehmen auf die Suche nach einer idealen Lösung.

Das Digitale Transferzentrum will mit seinem Service-Angebot einen Beitrag leisten für Wettbewerbsfähigkeit und Standortsicherung. Zusätzlich bietet das Land Salzburg ab sofort eine neue Förderung für schnellere Digitalisierung.

Mehr erfahren: Digitales Transferzentrum: Ausbau der Salzburger Digitalisierungsoffensive

Themen des DTZ

Das DTZ widmet sich den zentralen Herausforderungen der Digitalisierung von Fertigungsbetrieben: Digital Twins, Smart Logistics und Mobility, kollaborative Fertigung sowie digitale Geschäftsmodelle & Smart Services.

Eines der gezeigten Szenarien ist folgendes: Ein Roboterarm an der FH Salzburg lernt eine Bewegung. Die eingelernte Bewegung wird an einen anderen, nicht baugleichen und über das Netzwerk angebundenen Roboterarm bei Salzburg Research übertragen, beide führen die semantisch idente Bewegung aus. Damit wird Interoperabilität zwischen unterschiedlichen Systemen gezeigt. Die Basis für die Demonstration ist ein interoperables kinematisches Modell, das ein Zusammenarbeiten von unterschiedlichen Robotern in der Fertigung auch über Distanzen hinweg ermöglicht. Damit können verteilte Lösungen auf Basis einer gesicherten M2M-Verbindung über öffentliche Netzwerke realisiert werden.

 

Website des DTZ: www.dtz-salzburg.at

Das DTZ wird im Rahmen von WISS2015 vom Land Salzburg gefördert.

Ansprechperson

Siegfried Reich
T: +43/662/2288-211,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg