Vienna-SPIRIT – Intermodale Reiseinformation als Beitrag zu einer nachhaltigeren städtischen und regionalen Verkehrsentwicklung.

Stefan Bruntsch, Birgit Löcker, Günther Niedoba, Karl Rehrl, Günther Strauss, Andrea Stütz (2004): Vienna-SPIRIT – Intermodale Reiseinformation als Beitrag zu einer nachhaltigeren städtischen und regionalen Verkehrsentwicklung. In: CORP 2004

Ziel dieses Konferenzbeitrages ist es, die Potenziale zur Förderung einer nachhaltigen städtischen als auch regionalen Verkehrsentwicklung durch die Integration von Reise- und Verkehrsinformationen des öffentlichen und Individualverkehrs in ein intermodales Reiseinformationssystem zu zeigen. Studien gehen davon aus, dass intermodale Reiseinformationen einen Beitrag zur Effizienzerhöhung im Individualverkehr und zur verstärkten Nutzung des öffentlichen Verkehrs liefern. Durch diese Verlagerung zum öffentlichen Verkehr – zumindest auf Teilwegen – können der Verkehrsaufwand des motorisierten Verkehrs und somit auch die negativen Umweltwirkungen des Verkehrs reduziert werden.

Ausgehend von der Identifizierung des State-of-the-art werden im ersten Teil die Ziele, Innovationen und das technische sowie wirtschaftliche Konzept des Projektes Vienna-SPIRIT beschrieben. Im Rahmen dieses Projektes (gefördert innerhalb des Impulsprogrammes „Intelligente Infrastruktur“ des BMVIT) wird unter der Führerschaft des Verkehrsverbundes Ost-Region (VOR) ein Pilotsystem für ein intermodales und interoperables Reiseinformationssystem für die Vienna Region entwickelt. Mittels mobiler Endgeräte wird dem Nutzer ermöglicht, unter Berücksichtigung der aktuellen Verkehrssituation intermodale Routen sowohl vor Reiseantritt (pre-trip) zu planen als auch entlang der gewählten Route (on-trip) navigiert zu werden. Dazu ist es notwendig und innovativ, standortbezogene Reise- und Verkehrsinformationen aller Verkehrsmittel zu integrieren und zu dieser im Pilotsystem entwickelten technischen Lösung ein passendes Markt- und Geschäftsmodell zu erstellen.

Im zweiten Teil werden die Nutzerauswertungen und -befragungen zur existierenden Elektronischen Fahrplanauskunft des VOR analysiert und daraus die Auswirkungen der verbesserten intermodalen Reiseinformationen auf die Verkehrsmittelwahl abgeschätzt. Dabei fließen sowohl statistische Daten als auch qualitative Aussagen über das Nutzerverhalten in die Untersuchung ein.

Ausblickend werden Schlussfolgerungen für die zukünftige technische Umsetzung der innovativen intermodalen Reiseinformation in der Vienna Region gezogen und Empfehlungen für die intermodale und interregionale Vernetzung gegeben.

Publikationsautoren der Salzburg Research (in alphabetischer Reihenfolge):

Relevante Projekte: