Quality Based Multimedia Framework

Internet-Protokolle für effiziente Übermittlung mit garantierter Quality of Service (QoS)

FFF-Projekt zur Forschungsförderung an Fachhochschulen mit dem Wirtschaftspartner Telekom Austria (2000)

Im Mittelpunkt dieses Projektes standen die Entwicklung von Testwerkzeugen und Sheduling-Algorithmen für Router. Die Ergebnisse waren wesentliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Beteiligung an den nachfolgenden EU-Projekten AQUILA und INTERMON sowie zur Entwicklung der Forschung and der Fachhochschule Salzburg, Studiengang Telekommunikationstechnik und -systeme (TKS).

Die Intention dieses Projekts bestand in der Erforschung von neuen Internetprotokollen für eine effektive Übermittlung von Multimedia-Flows mit garantierter Qualitiy of Service (QoS). Um das herkömmliche Internet Service-Modell (best-effort-service) für die Bereitstellung von QoS auzudehnen war die Untersuchung von Mechanismen für QoS-Negotiation, Recource Reservation, Connection Admission Control erforderlich.

Ziel war, vorhandene Mechanismen (RSVP, CAC,…) zu testen, bei denen bestehende Lösungen nicht optimal ( z.B. Queue-Management in Routern, Test-Tools) sind. Ergebnis dieser weitgehenden Betrachtung des Bereichs von IPnG war die Implementation eines IPnG-Testbeds, das für die gesamte Funktionalität des zukünftigen Internets sorgt.