Nachbericht: IKS Semantic Interaction Hackathon in Wien

Feb 24 2011

Salzburg Research und das IKS-Projektkonsortium war auf der Suche nach JavaScript-Entwickler/-innen und -Experten/-innen, um semantische Einsatzmöglichkeiten in CMS-Editoren und User Interfaces zu etablieren. 30 renommierte Open Source-Entwickler/-innen folgten dem Aufruf und lieferten während des 3-tägigen IKS Semantic Interaction Hackathon von 24. bis 26. Februar 2001 in Wien wertvolle Beiträge.

Der Hackathon bei Gentics Software in Wien war bereits der zweite seiner Art im Projekt „IKS – Interactive Knowledge Stack“. Diese Art der Veranstaltung ist gezieltes Engagement zum Aufbau einer Open Source-Community. Damit sich diese freiwilligen Entwickler/-innen finden, muss der Inhalt des Projekts eine hohe Relevanz besitzen und der Code gut dokumentiert und sauber implementiert werden.

IKS geht bei der Entwicklung neue Wege: Bereits während der Entwicklungsphase werden die Software-Komponenten von so genannten Early Adopters – darunter auch die Gentics Software GmbH – angewendet und getestet. Obwohl IKS noch bis Ende 2012 läuft, gibt es aktuell bereits neun Erstanwender, etwa ein Drittel dieser Unternehmen arbeiten die IKS-Komponenten in eigene Produkte ein. Nicht zuletzt deshalb wurde das Projekt von den Evaluatoren der Europäischen Kommission als Nummer 1 unter allen eingereichten Großprojekten bewertet. Generell wurde darauf geachtet, die Module so generisch wie möglich zu halten. Bestehende Technologie soll durch die hier entwickelte Software nicht ersetzt, sondern mit innovativen Komponenten erweitert werden.

Einige IKS-Komponenten zum Thema „Semantic Enhancement“ wurden mittlerweile unter dem Projektnamen „STANBOL“ als Inkubationsprojekt auf der für ihre strengen Auswahlkriterien bekannten Open Source Plattform Apache angenommen. Dort erhalten die Inhalte eine ganz neue Dynamik – durch dieses „Crowd Sourcing“ gibt man einerseits etwas Kontrolle ab, andererseits kommen durch die Community neue Ideen und Inhalte hinzu.

Für weitere Details zu den Zielen und Inhalten des IKS Interaction Hackaton besuchen Sie bitte die Projektseite: www.iks-project.eu