DIMO Innovationsmeeting

Forschung für das digitale Sporterlebnis

2020-03-10:

Sport soll Spaß machen – nur so wird er zum integralen Bestandteil des Lifestyles. Im Rahmen des von Salzburg Research geleiteten COMET-Kompetenzzentrums Digital Motion erarbeiten Industriebetriebe gemeinsam mit Forschungsinstituten smarte Lauf- und Ski-Ausrüstung. In regelmäßigen Innovationstreffen werden die Forschungsaktivitäten geplant, koordiniert und Synergien zwischen den Studien erörtert, um eine effiziente Datenerfassung, -teilung und -analyse zu erreichen.

Schwerpunkt bei dem diesjährigen Innovationstreffen Ende Februar lag auf der Planung und Diskussion der wissenschaftlichen Beiträge für die digitalen Ski- und Vitalitätsdemonstratoren. Es entstehen insgesamt 11 Dissertationen und Studien samt umfangreicher Messungen rund um dieses Thema. Einige Beispiele daraus:

Doktoratsthemen und Messungen

  • Produktmonitoring beim alpinen Skifahren auf der Piste: Kann die Pyzoflex-Sensortechnologie die Biegung des Skis ermitteln und so in Zukunft Auskunft darüber geben, wann unsere Skier zum Service sollten?
  • Produktanpassung für den alpinen Skilauf: Kann durch kundenspezifische Anpassung von Skischuhen und Skiern unser Skifahren verbessert werden?
  • Be- und Entlastung beim Skifahren: Kann die smarte Skiausrüstung uns durch Tracking unserer Vitalität und Müdigkeit über biomechanische und psychophysiologische Messwerte beim Skifahren empfehlen eine Hüttenpause einzulegen?
  • Vitalität bei täglicher und sportlicher Aktivität: Wie kann subjektive Vitalität im Alltag gemessen werden und wie beeinflussen Alltag und Laufroutinen unsere Vitalität?
  • Vitalitätsfördernde Laufstudien: In welcher Beziehung stehen biomechanische und psychophysiologische Parameter sowie Rhythmus beim Laufen zu unserer Vitalität und können bestimmte Laufroutinen unsere Vitalität beeinflussen oder sogar verbessern?

COMET Projekt „ Digital Motion in Sports, Fitness and Well-being“

Für das COMET-Kompetenzprojekt Digital Motion stehen für vier Jahre rund 4 Millionen Euro Forschungsvolumen zur Verfügung. Die Hälfte dieses Budgets stammt von den beteiligten Industrieunternehmen, die andere Hälfte wird von der Forschungsförderungsgesellschaft FFG und dem Wirtschaftsressort des Landes Salzburg gefördert.

Die beteiligten Unternehmen spiegeln das komplexe Zusammenspiel in der Sport- und Freizeitbranche wider: Mit dabei sind Komponenten-Erzeuger und Integratoren (Suunto, Digital Elektronik, SCIO, Textilveredelung Grabher), Sportprodukt-Hersteller (adidas, Atomic, Amer Sports), Service-Anbieter (ABIOS, Red Bull Media House, Gesundheitszentrum Bärenhof, Simpliflow International) sowie die Destination Schladming-Dachstein. Forschungs-Know-how kommt von der Salzburg Research Forschungsgesellschaft (Human Motion Analytics), der Universität Salzburg (IFFB Sport- und Bewegungswissenschaft und das Center for Human-Computer Interaction) sowie der École Polytechnique Federale de Lausanne (Laboratory of Movement Analysis and Measurement).

Website: www.digital-motion.at

Ansprechperson

Elisabeth Häusler
T: +43/662/2288-424,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg