HAWX ULTRA CONNECTED: Smarter Skischuh für verbessertes Skierlebnis - Salzburg Research Forschungsgesellschaft
Smarter Skischuh mit Atomic Connected App

HAWX ULTRA CONNECTED: Smarter Skischuh für verbessertes Skierlebnis

2019-01-10:

Atomic baut im Salzburger Ort Altenmark seit über 60 Jahren Skiausrüstung mit Know-how und Leidenschaft für den Skisport. Zahlreiche Profisportler an der Weltcup-Spitze setzen auf das Material des Salzburger Unternehmens. Auf der CES 2019, der Consumer Electronics Show in Las Vegas, stellte Atomic nun mit dem HAWX ULTRA CONNECTED die Zukunft der Skischuhe mit einem innovativen digitalen Skikonzept vor.

© ATOMIC Austria GmbH

Das HAWX CONNECTED-Konzept von Atomic wurde in Zusammenarbeit mit Biomechanik-Experten der Universität Salzburg und der Daten-Experten von Salzburg Research entwickelt. Mit einer kostenlosen mobilen Connected-App von Atomic sorgen hochmoderne digitale Tracking- und Analysefunktionen für Feedback direkt auf der Piste und somit für ein verbessertes Skierlebnis. Damit können sowohl Profis wie auch Genuss-Skifahrer qualitative Details wie Balance, Druckkontrolle, Kantenführung und vieles mehr verfeinern. Mit eingebetteten, via Bluetooth verbundenen Kraftsensoren im Skischuh vermittelt die Atomic Connected App sensorisches Feedback vom Boot für intelligenteres, sichereres und besser unterstütztes Skifahren.

Echtzeit- und Offline-Analyse der Bewegungsdaten

Salzburg Research entwickelte und implementierte in Zusammenarbeit mit der Sportwissenschaft der Universität Salzburg dafür die Algorithmen zur Echtzeit- und Offline-Analyse der Bewegungsdaten der Skifahrer/innen. Datenbasis ist die im Hawx Ultra Connected Ski Boot integrierte Sensorik. Geeignente Verfahren zur raum-zeitlichen Datenanalyse mithilfe von Methoden wie Machine Learning und neuronalen Netzen ermöglichen die Extraktion und somit eine smarte Darstellung relevanter Information in der Atomic Connected App.

Die Weiterentwicklung des Hawx Ultra Connected Digital Boot sowie anderen smarten Sportprodukten erfolgt im COMET-Projekt „Digital Motion„. Ziel ist es, das Thema Digital Sports weiter auszubauen, die Qualität der Bewegung noch besser bewerten zu können, Sportausrüstung zu individualisieren und insgesamt die Freude an der Bewegung zu erhöhen.

Bildmaterial: © ATOMIC Austria GmbH 

Ansprechperson

Elisabeth Häusler
T: +43/662/2288-424,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg