Die Zukunft des Skifahrens

2011-03-22:

Die Skibranche befindet sich im permanenten Wandel. Stärker als in anderen Branchen spielen dabei Trends und innovative Produkte eine entscheidende Rolle. Für einen namhaften heimischen Skihersteller wurden zukunftweisende Visionen erarbeitet.

Speziell in der Freizeitindustrie wird kontinuierliche Innovation für nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit zur Notwendigkeit und sollte nicht dem Zufall überlassen werden. „Radicality“ nennt sich der Ansatz von Salzburg Research zur Generierung von „radikalen“ Ideen. Gemeint sind Ideen im Produkt- und Dienstleistungsbereich mit sehr hohem Innovationsgrad, die neue Märkte kreieren oder bestehende Märkte verändern. Dieser Ansatz trägt dem Umstand Rechnung, dass Unternehmen durch verstärkte Effizienzbestrebungen eher bestehende Produkte optimieren als neue zu entwickeln. Die „Radikalität“ ergibt sich dabei aus einem unbefangenen, interdisziplinären Blick über den Tellerrand, der vor den Türen einer Branche oder eines Unternehmens nicht endet. Denn: Innovationen entstehen meist an den Schnittstellen verschiedener Branchen – z. B. zwischen Gaming- und Sportartikel-Industrie oder zwischen Gesundheits- und Freizeitbranche.

Salzburg Research unterstützt mit großem Know-how Unternehmen dabei, die Innovationspotenziale zu identifizieren und Innovationsaktivitäten zu fokussieren. Mit wissenschaftlichen Analysemethoden werden Kundenbedürfnisse gemessen und Innovationschancen abgeleitet. Das Angebot richtet sich vor allem an die Tourismus-, Sport- und Freizeitwirtschaft sowie den Kultur-, Bildungs- und Gesundheitsbereich.

Interessiert? Sprechen Sie uns an!

Ansprechperson

Markus Lassnig
T: +43/662/2288-302,
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
Jakob Haringer Straße 5/3, A-5020 Salzburg