Österreich-Premiere: Erster selbstfahrender Minibus fährt in Salzburg

2016-10-06:

+++ Sperrvermerk: 19. Oktober 2016, 08:30 Uhr +++

Salzburg Research demonstriert erstmals einen selbstfahrenden Minibus in Österreich
Einladung: Präsentation + Pressefahrten

Im öffentlichen Personennahverkehr ist die Erschließung der „letzten Meile“ – also der Weg von der Haltestelle zum Ziel oder nach Hause – kritisch für die Kundenakzeptanz. Selbstfahrende Minibusse können als lokale Zubringer die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs entscheidend verbessern.

Das Land Salzburg hat erst kürzlich mit „salzburg.mobil 2025“ die künftige Strategie für nachhaltige Mobilität im Bundesland Salzburg festgelegt. Die „letzte Meile“ ist dort eines der wesentlichen strategischen Ziele. Mit dem Aktionsplan „Automatisiertes Fahren“ setzte das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie 2016 den ersten Schritt für die zukünftige Implementierung und Nutzung automatisierter Fahrzeuge und Mobilitätsangebote in Österreich. Salzburg Research hat sich als eines der führenden Forschungsinstitute in Österreich für eine Testgenehmigung für selbstfahrende Fahrzeuge im öffentlichen Personennahverkehr sowie für die Sondierung einer Testregion im Bundesland Salzburg beworben.

Im Rahmen dieser Initiative und anlässlich der 14. Salzburger Verkehrstage präsentiert Salzburg Research am 19. Oktober 2016 den ersten selbstfahrenden Minibus auf Österreichs Straßen.

19. Oktober 2016

  • 08:30 Uhr: Präsentation des selbstfahrenden Minibusses
    mit Bundesminister Jörg Leichtfried (BMVIT), Landeshauptmann Wilfried Haslauer, LR Hans Mayr,
    GR Bernhard Auinger (in Vertretung BM Schaden) und Stadtrat Johann Padutsch
  • bis 10:00 Uhr: Pressefahrten
    Nach der Premierenfahrt mit BM Leichtfried und den Vertreter/-innen von Land und Stadt Salzburg steht der selbstfahrende Minibus bis 10:00 Uhr für Pressefahrten zur Verfügung.

Treffpunkt: Infozelt Max-Reinhardt-Platz, 5020 Salzburg

Gesprächspartner:

  • Siegfried Reich, Geschäftsführer Salzburg Research
  • Christian Nagl, Landesbaudirektor Land Salzburg
  • Frédéric Sartou, Vertreter des Herstellers Navya

Hintergrundinformation: Eine Fahrt dauert etwa 15 Minuten. Im Minibus gibt es 11 Sitzplätze sowie 4 Stehplätze. Der Bus fährt autonom mit max. 20 km/h. Bei allen Testfahrten ist ein Operator anwesend, der jederzeit eingreifen kann.

Die Testfahrten werden ermöglicht durch die Unterstützung von Salzburg Research, Land Salzburg, Stadt Salzburg, Salzburg Verkehr und der LEADER Region Fumo.

U.A.w.g.