Noch 2 Monate: Lange Nacht der Forschung in Salzburg

2020-03-06:

Am 8. Mai 2020 gibt es die neunte Auflage des größten Forschungsevents im deutschsprachigen Raum. Auch in Salzburg wartet wieder geballtes Wissen aus Forschung und Technik auf die Besucherinnen und Besucher: rund 140 Stationen in der Stadt Salzburg, in Puch/Urstein, in Seekirchen und in Saalfelden laden von 17 bis 23 Uhr zum Besuch ein – Eintritt frei!

Neugierde ist die Triebfeder für Wissen, Forschung und Innovation. Diese Motivation, sich mit Neuem und Unbekanntem auseinanderzusetzen, will auch die neunte Auflage der Langen Nacht der Forschung fördern. Auch in Salzburg soll Forschung eine Nacht lang zum Erlebnis werden: Komplexe Themen anschaulich, spannend und verständlich zu präsentieren, ist auch heuer der Anspruch der Forscherinnen und Forscher.

Besucher/innen jeden Alters können sich schon darauf freuen, einen Abend lang die Vielfalt der Forschung aus nächster Nähe zu erleben, sich über Themen der Zukunft zu informieren, mit den Forscher/innen zu diskutieren und selber mitmachen und staunen zu können. Der Themenreigen spannt sich unter anderem von Digitalisierung und Medizin, über Bildungs-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu Wetterforschung, Musik, Nachhaltigkeit und Technik.

Experimentieren erlaubt!

Zahlreiche Forschungs- und Bildungseinrichtungen im Bundesland Salzburg öffnen ihre Tore und präsentieren aktuelle Highlights aus ihrer Forschungsarbeit und landen ein, aktuelle Innovationen selbst auszuprobieren:

  • FH Salzburg
  • HTL Saalfelden – Standort Innergebirg
  • Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig
  • Paracelsus Medizinische Privatuniversität
  • Paris-Lodron-Universität Salzburg – Veranstaltungsort: Katholisch-Theologische Fakultät
  • Privatuniversität Schloss Seeburg
  • Science City Itzling: Salzburg Research, HTL Salzburg und Unternehmen
  • Universität Mozarteum Salzburg, an zwei verschiedenen Standorten
  • Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit dem Luftgütemessnetz des Landes

Dabei öffnen sich zahlreiche Türen, die sonst für die Öffentlichkeit verschlossen bleiben. Holen Sie sich Ihr Gratis-Ticket für den öffentlichen Verkehr und starten Sie in die wohl spannendste Nacht des Jahres!

Lange Nacht der Forschung in Salzburg
8. Mai 2020, 17:00-23:00 Uhr
Ort: an neun Standorten in der Stadt Salzburg, Puch/Urstein (nur bis 22:00 Uhr), Seekirchen, Saalfelden
Url: https://www.langenachtderforschung.at/sbg
Eintritt frei! Kostenloses Ticket für öffentliche Verkehrsmittel

Schwerpunkte der Langen Nacht der Forschung

„Digital Transformation“ ist das Metathema der Langen Nacht der Forschung 2020. Zukunftsorientierte Forschung und Innovation stärken langfristig Wachstum und Wohlstand und damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit Österreichs. Die Digitalisierung ist dabei ein wichtiger Hebel. Sie bietet die Möglichkeit, neue Handlungsspielräume zu eröffnen, Distanzen zu verringern, Kommunikation und das Leben zu erleichtern, sie trägt zu einer effizienteren Nutzung knapper Ressourcen bei und schafft neue wirtschaftliche Möglichkeiten und neue Geschäftsmodelle.

Details zur Langen Nacht der Forschung

Die Lange Nacht der Forschung (LNF20) ist der größte heimische Forschungs-Event, bei dem Forscherinnen und Forscher ihre Leistungen einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Die bundesweiten Maßnahmen der LNF20 werden vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF), dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) finanziert. Der Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFTE) bringt sich in Zusammenarbeit mit der Projektkoordination der Langen Nacht der Forschung aktiv in die Kommunikation in den Neuen Medien ein. Für die operative Abwicklung in den Regionen sind Vertreterinnen und Vertreter der Bundesländer zuständig – in Salzburg ist dies die Salzburg Research Forschungsgesellschaft. Die Präsentation der Leistungen erfolgt durch die Wissenschafterinnen und Wissenschafter sowie durch die Forscherinnen und Forscher.

Die Lange Nacht der Forschung in Salzburg

Die Lange Nacht der Forschung wird in Salzburg vom Land Salzburg finanziell unterstützt und von der Stadt Salzburg mitgetragen. Die Regionalkoordination der Veranstaltung wurde wie in den Vorjahren von der Salzburg Research Forschungsgesellschaft übernommen.

MEDIENKONTAKT für Salzburg

Julia Eder, Regionalkoordinatorin Bundesland Salzburg
Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbH
julia.eder@salzburgresearch.at | 0662/2288-245 | 0664/3426738

Bildmaterial zum Download:

(c) Salzburg Research/wildbild

(c) PMU/wildbild

(c) Simon P. Haigermoser

(c) Simon P. Haigermoser