Technologie für Schwerstbehinderte

2010-12-17:

Informations- und Kommunikations­technologien und Neue Medien sind aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Sie erleichtern unseren kommunikativen Austausch und ermöglichen technologische Innovationen in Industrie und Wirtschaft.

Manchmal sind jedoch die neuen Technologien die einzige Möglichkeit mit anderen in Verbindung zu treten und sich mitzuteilen. Für viele Schülerinnen und Schüler der Anna-Bertha-Königsegg Schule für Schwerstbehinderte ermöglichen Sprach­aus­gabe­geräte, spezielle Computertastaturen und Lernprogramme erst Mitsprache und Gehört-werden und assistieren beim Aufbau ihrer Kommunikationsfähigkeit.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Salzburg Research Forschungsgesellschaft haben intern Geld gesammelt. Die Forschungsgesellschaft verzichtete außerdem auch 2010 auf Weihnachtsgeschenke und Weihnachtskarten und beschenkte stattdessen die Anna-Bertha-Königsegg Schule mit dringend benötigter Lern-Technologie.

Am 16. Dezember übergaben Geschäftsführer Siegfried Reich und Julia Eder, Vertreterin des Salzburg Research Betriebsrats, speziell für den Behindertenbereich entwickelte Software im Gesamtwert von ca. 750 Euro an Direktor Harald Probst und Sprachheillehrerin Herta Natiesta.

www.sosch-schwerst.schulen-salzburg.at

Bild (v.l.) Direktor Harald Probst, Sprachheillehrerin Herta Natiesta und Siegfried Reich, Geschäftsführer der Salzburg Research Forschungsgesellschaft.