2004-03-19: Virtuelle Lebensretter

FH Salzburg und Salzburg Research auf CeBIT

Der FH-Studiengang „Telekommunikationstechnik & -systeme“ (TKS) und die Landesforschungsgesellschaft Salzburg Research präsentieren sich noch bis 24. März mit einem Gemeinschaftsstand auf Europas größter Computermesse CeBIT’04. Der „Future Parc“ in halle 11 wiedmet sich der Forschung und neuen Technologien, die beiden Salzburger Institutionen zeigen hier gemeinsame Forschungsprojekte.

Die Qualität der Datenübertragung im Internet ist ein Schwerpunkt der gemeinsamten Forschungs- und Entwicklungsarbeit von TKS und Salzburg Research. Die Salzburger Forscher arbeiten gegenwärtig daran, die Datenübertragung zwische zwei Systemen zu optimieren, um minimale Übertragungsdauer garantieren zu können. Diese Technologie kann Leben retten, beispielsweise bei der Entschärfung von Bomben oder bei Operationen. Spezialisten bedienen eine Entschärfungsmaschine über das Internet ohne sich selbst in Lebensgefahr zu begeben, sie führen lebensrettende Operationen aus der Entfernung durch, ohne wertvolle Zeit für die Anreise zu verlieren.

Quelle: Salzburger Wirtschaft