2011-11-17: netidee Auszeichnung für Salzburger Schülerprojekt: Zwei Salzburger zeigen wie spielerisch leicht Unterricht sein kann

Im Rahmen des diesjährigen von Salzburg Research veranstalteten Ideenwettbewerbs “netd@ys special 2011″ wurden in Kooperation mit der Förderaktion “netidee” Jugendliche aus ganz Österreich aufgefordert ihre besten Unterrichtsideen einzureichen. Für zwei Salzburger Schüler geht es nun an die Umsetzung – sie gewannen bei der heutigen “netidee” Preisverleihung ein Fördergeld für ihre Idee des spielerischen Lernens.
Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir! – das wussten schon die alten Griechen. Wenn es jedoch darum geht, Kinder für das in Schulen gelehrte Wissen zu begeistern, ist guter Rat oft teuer! Liegt es daher nicht nahe, die Schüler/-innen selbst nach Lösungen suchen zu lassen? Das dachte sich auch Salzburg Research, Veranstalter des diesjährigen Ideenwettbewerbs “netd@ys special” und die Internet Foundation Austria (IPA), Veranstalter der “netidee”. Unter dem Motto “innovation4education” waren Österreichs Jugendliche gefordert ihre Unterrichtsideen einzureichen. Zuerst gab es im Rahmen der netd@ys für die sieben besten Projektideen 500 Euro. Die Förderaktion “netidee” prämierte nun die zehn Besten aus den insgesamt 40 eingereichten Projektvorschlägen. Die ausgewählten Gewinnerprojekte werden mit Beträgen von 2.000 bis 50.000 Euro in der weiteren Umsetzung gefördert. Ein hohes Fördergeld ging dabei an zwei Salzburger Schüler mit ihrem Projekt “Wissensspiele”.
Mit netd@ys zur netidee: Zwei Salzburger Schüler geht es an die Umsetzung
Philipp Stöllinger und Michael Stockhammer sind die glücklichen “netidee” Gewinner eines Fördergeldes, mit dem sie nun mit der Umsetzung ihres Projektes beginnen können. Sie überzeugten den “netidee” Förderbeirat mit ihrem eingereichten Konzept “Wissensspiele”. “Wir wissen, dass Schüler gerne Wissensspiele aufrufen, wenn diese ansprechend gestaltet und die Fragen interessant sind. Deswegen wollen wir eine Reihe von Wissensspielen entwickeln, die im Unterricht eingesetzt werden können. Idealerweise eigenen sich die Spiele für Gruppen, die miteinander im Wettbewerb stehen”, weiß Philipp Stöllinger. So arbeiteten die beiden kreativen Salzburger an einer Reihe von Spielideen, die die beiden für”s Web umsetzen möchten, wie beispielsweise die Wissensrallye: eine Art Millionenshow mit Schwierigkeitsgraden, Aufwärmrunden und Weltranglisten. Auch eigene Fragen zu verschiedenen Themenbereichen müssen formuliert werden – Wissen wird so spielerisch trainiert. “Die Motivation wird durch den Wettbewerb und die Rangliste zusätzlich verstärkt. Das Formulieren von Fragen öffnet den Geist und erzeugt Neugier. Das nutzen wir um möglichst viel zu lernen, da bei falschen Antworten der Hinweis auf die richtige Lösung mit Begründung aufscheint”, erklärt Stockhammer begeistert. Das Spiel soll derart konzipiert sein, dass es heruntergeladen und lokal gespielt werden kann. Die Fragen werden dafür im XML Format bereitgestellt.
Salzburg Research und netd@ys
Im Rahmen ihrer Nachwuchsarbeit organisiert die außeruniversitäre Forschungsgesellschaft Salzburg Research seit 1998 die netd@ys Austria, einen Kreativ-Wettbewerb für Jugendliche. Der Ideenwettbewerb “netd@ys special” wurde dieses Jahr in Kooperation mit dem Internet-Förderprogramm “netidee” veranstaltet. Alle “netd@ys” Ausgezeichneten erhielten jeweils 500 Euro Preisgeld und wurden für die Einreichung zur “netidee” bzw. auch in der Umsetzung von Salzburg Research und dem BCCS (Business Creation Center Salzburg) gecoacht. “Dass die beiden Salzburger Schüler bei der netidee ein derart hohes Fördergeld gewonnen haben, freut uns als Veranstalter und mich als Salzburger ganz besonders”, so Siegfried Reich, Geschäftsführer Salzburg Research.
“Junge kreative Köpfe zu fördern, ist für die Forschung unerlässlich. Die netd@ys als auch die netidee als Ideenwettbewerbe zeigen wie viel Potenzial in Österreichs Jugendlichen liegt”, betont GF Reich.
“netidee”
Seit 2006 fördert die Internet Foundation Austria (IPA) in jährlichen Calls unter dem Namen “netidee” Projekte, die das Internet in Österreich weiterentwickeln. Die Projektergebnisse werden als freie Software oder Creative Commons im Internet veröffentlicht.
Details zum Projekt”Wissenspiele”
In “Wissensspiele” sollen bekannte Spielideen in abgewandelter Form derart spannend und abwechslungsreich im Internet dargestellt werden, dass die Anwender diese gerne spielen und nebenbei verschiedene Fachgebiete erlernen. Zur weiteren Motivation ist bei allen Spielen die Möglichkeit der Eintragung in eine Rangliste vorgesehen. Geplant ist zudem, alle Spiele mehrsprachig zu entwickeln.
Zusätzlich soll auch ein Grundstock von ca. 1.000 didaktisch wertvollen Fragen vom Projektteam erarbeitet werden. Bei allen Spielen ist die Bearbeitung (Eingabe, kopieren, ändern und löschen) der Fragen und Antworten für registrierte User möglich. Die Entwicklung von neuen Fragen soll außerdem auch Schülerinnen und Schülern möglich sein, da dadurch erfahrungsgemäß ein nachhaltiger Lernprozess ausgelöst wird. www.wissensspiele.eu Weitere Infos zu den “netd@ys” unter www.salzburgresearch.at

Quelle: bsozd.com