2011-10-11: Buchpreis für IT-Lehrbuch

Es ist ein beeindruckendes Buchprojekt: Rund 200 Personen aus dem ganzen deutschen Sprachraum haben über Monate zusammen gearbeitet, um das erste deutschsprachige, frei zugängliche Lehrbuch zum Thema „Lernen und Lehren mit Technologien“ (L3T) zu verfassen.

Seit Februar stehen die 49 Kapitel im Internet kostenfrei zur Verfügung und wurden bereits 65.000 Mal heruntergeladen, seit Ende Mai gibt es das Lehrbuch auch gedruckt im Buchhandel. Nun belohnt ein Preisregen die engagierten Initiatoren des Projekts: Nach dem SuMa Award in Berlin und dem steirischen eAward folgt am Donnerstag, dem 13. Oktober, derneuebuchpreis.de, der im Rahmen der Frankfurter Buchmesse verliehen wird.

Es ist eigentlich nur konsequent, dass an einer technische Universität, die Wert auf neue Technologien in der Lehre legt, auch ein entsprechendes Lehrbuch zum Thema entsteht: Martin Ebner leitet den Bereich „Vernetztes Lernen“ an der TU Graz, gemeinsam mit der promovierten Pädagogin Sandra Schön von Salzburg Research hat er die Initiative zum einzigartigen Buchprojekt gestartet: „Wir haben festgestellt, dass es im Bereich neue Medien kaum wissenschaftliche Literatur und insbesondere kein Lehrbuch gibt“, so der habilitierte Medieninformatiker. Damit entstand die Idee zum Online-Lehrbuch, das selbst eine Innovation ist: „Lernen und Lehren mit Technologien ist ein Sammelwerk, das über einen Online-Aufruf entstanden ist.“ Das Interesse war enorm, insgesamt arbeiteten etwa 200 Personen an dem Buch, die Gutachter wurden ebenfalls über das Internet gesucht und gefunden.

Quelle: bildungsklick.de