2004-09-17: Blick in die Zukunft des Fernsehens

1. Salzburger Medientag am 19.10. hat interaktives Fernsehen zum Thema

Langsam aber sicher ist interaktives Fernsehen nicht mehr nur Thema in den Köpfen von Fernseh-Visionären: In Salzburg startet nun die „digitale Plattform“ das Projekt „iTV“.

Die Digitalisierung der TV-Signale, die Voraussetung für interaktive Anwendungen, schreitet – zumindest in Deutschland – konsequent voran. Deshalb wird der „1. Salzburger Medientag“ am 19. Oktober in der Landeshauptstadt ganz im Zeichen des interaktiven Fernsehens und seiner Möglichkeiten stehen. Der Salzburger Medientag ist eine Rahmenveranstaltung der renommierten „Münchner Medientage“, die einen Tag Später, am 20. Oktober, in der bayerischen Landeshauptstadt beginnen.

Pilotprojekt „interaktives Fernsehen Salzburg“

Die Plattform „Digitales Salzburg“ als Veranstalterin hat deshalb führende europäische Fachleute eingeladen, um in Vorträgen und Workshops über unterschiedliche Perspektiven zu referieren und zu diskutieren: Was erwartet der Konsument vom interaktiven Fernsehen? Wozu interaktives Fernsehen, wenn es doch Internet gibt?

Die Frage, welche interaktive Anwendungen über digitales Fernsehen von den Fernsehkonsumenten als nützlich akzeptiert und gegebenenfalls auch bezahlt werden, das testet die „Digitale Plattform Salzburg“, also die FH Salzburg, die Universität Salzburg und die Landesforschungsgesellschaft Salzburg Research ab Dezember 2004 im Kabelnetz der Salzburg AG. […]

Kasten: Plattform erkundet die Fernseh-Zukunft

Digitales Fernsehen wir die Multimedia-Landschaft in den kommenden Jahren entscheidend verändern. Interaktive, multimediale Inhalte werden sowohl mit dem Fernseher als auch mit dem PC nutzbar. Neue, integrierte Multimedia-Unterhaltungsgeräte werden auf den Markt kommen. Die führenden Multimedia-Institutionen Salzburgs, die FH Salzburg, die Universität Salzburg und die Landesforschungsgesellschaft Salzburg Research, haben sich zum Verein „Plattform Digitales Salzburg“ zusammengeschlossen, mit dem Ziel, diese Zukunft und ihre Optionen mitzugestalten und mitzubestimmen.

Quelle: Salzburger Wirtschaft