2004-08-19: Attacken auf Bluetooth-Handys

aus 2 Kilometer Entfernung!

Ein Forscher von Salzburg Research hat in Versuchen bewiesen, dass Angriffe auf Bluetooth-Handys sogar aus knapp zwei Kilometer Entfernung möglich sind.

Festgelegt ist die Bluetooth-Reichweite eigentlich auf zehn Meter. Demnach gefährden so genannte Bluesnarfing-angriffe, bei denen auf die Daten zugegriffen oder Einträge verändert werden können, Besitzer von Bluethppth-Handys. Bei einer Bluesnarfing-Attacke können ohne Wissen des Handybesitzers Internet-Verbindungen hergestellt oder SMS versendet werden. Auch der Netzbetreiber kann unbemerkt gewechselt werden. Die Sicherheitslücke bei Bluetooth-Handys wurde bereits im Februar von britischen Sicherheitsspezialisten entdeckt. Auch das FBI zeigt großes Interesse an den Forschungsergebnissen.

Quelle: Der Weststeirer